Cal Crutchlow (12.): Was ihn in Buriram einbremste

Von Nora Lantschner
MotoGP
Cal Crutchlow vor Miguel Oliveira und Andrea Iannone

Cal Crutchlow vor Miguel Oliveira und Andrea Iannone

LCR-Honda-Pilot Cal Crutchlow blieb Rang 12 in Buriram nichts anderes übrig, als seinem Markenkollegen Marc Márquez zum MotoGP-Titel zu gratulieren und den Fokus auf Motegi zu legen.

Es war nicht das Wochenende des Cal Crutchlow: Auf Rang 13 am Freitag und Startplatz 13 nach dem Aus im Q1 am Samstag folgte ein magerer zwölfter Platz im Rennen von Buriram, in dem der LCR-Honda-Pilot auch noch Probleme mit seiner Vorderradbremse bekam.

«Das war kein großartiges Ergebnis, aber angesichts der ersten fünf Runden war es sehr schwierig. Ich hatte zu Beginn des Rennens ein Problem mit der Bremse und konnte das Motorrad nicht stoppen, also musste ich herausfinden, wie ich das Bike mit diesem Problem an der Vorderbremse steuern konnte», klagte der 33-jährige Brite, der zwischenzeitlich sogar aus den Punkterängen gefallen war.

«Als ich dann allein war und besser fahren konnte, habe ich wieder einige Fahrer eingeholt», ergänzte der Honda-Pilot. «Ich habe in den ersten Runden des Rennens viel Zeit verloren, aber dann ist es mir gelungen, mein Rennen zu fahren und einige wenige Punkte einzusammeln, an diesem schwierigen Rennwochenende.»

«Wir wissen, dass wir uns als Team für Japan verbessern müssen, das gilt auch für mich selbst», grübelte Crutchlow, der in der laufenden Saison zweimal auf dem Podest stand. «Wir müssen auch Marc Márquez und Honda zum WM-Titel gratulieren – und jetzt freuen wir uns auf Japan», blickte der Neunte der WM-Wertung auf die nächste Aufgabe am 20. Oktober voraus.

MotoGP-Ergebnis, Buriram:

1. Márquez. 2. Quartararo. 3. Viñales. 4. Dovizioso. 5. Rins. 6. Morbidelli. 7. Mir. 8. Rossi. 9. Petrucci. 10. Nakagami. 11. Bagnaia. 12. Crutchlow. 13. Pol Espargaró. 14. Miller. 15. Iannone. 16. Oliveira. 17. Rabat. 18. Lorenzo. 19. Abraham. 20. Syahrin.

MotoGP-WM-Stand nach 15 von 19 Rennen: 1. Marc Márquez 325 Punkte. 2. Dovizioso 215. 3. Rins 167. 4. Viñales 163. 5. Petrucci 162. 6. Rossi 145. 7. Quartararo 143. 8. Miller 119. 9. Crutchlow 102. 10. Morbidelli 90. 11. Pol Espargaró 80. 12. Nakagami 74. 13. Mir 58. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Bagnaia 34. 16. Iannone 33. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
74