MotoGP: Marco Bezzecchi fix bei Aprilia

Miller und Quartararo: Auf Phillip Island gelandet

Von Mario Furli
Pramac-Ducati-Pilot Jack Miller jagt in der Wertung der Independent-Team-Fahrer Fabio Quartararo (Petronas Yamaha). Vor dem MotoGP-Rennen auf Phillip Island waren die beiden gemeinsam auf der «Great Ocean Road».

Bevor die MotoGP-Asse ab Freitag auf der 4,4 km langen, malerisch gelegenen Rennstrecke auf Phillip Island Gas geben, tobten sich Lokalmatador Jack Miller und Fabio Quartararo, der beste Rookie der MotoGP-Saison, auf der «Great Ocean Road» aus. Diese führt über fast 250 km an der Südküste Australiens entlang.

Zuvor hatten der Pramac-Ducati-Pilot und er Petronas-Yamaha-Fahrer bereits die «12 Apostles» [zu Deutsch: Zwölf Apostel] bei einer Hubschrauber-Tour aus der Luft erkundet: Die bis zu 60 Meter hohen Kalksteinsäulen, die am Ende der Great Ocean Road aus dem Meer ragen, gehören zu den berühmtesten Felsformationen der Welt.

«Es gibt nichts Besseres, als meinen Heim-GP so zu beginnen», schwärmte Miller, nachdem die beiden – ebenfalls im Heli – auf Phillip Island gelandet waren. «Es liegt viel Druck auf mir, weil Pramac Generac der Titelsponsor meines Heimrennens ist und die ganzen Bosse dort sein werden. Aber es hätte keinen besseren Start geben können und das Wetter war perfekt für uns. Bis jetzt gibt es also keinen Grund, sich zu beschweren», so der Pramac-Fahrer.

«Ich mache gerade meinen Hubschrauber-Führerschein in Townsville, wann immer es sich ausgeht», verriet der 24-Jährige dann noch.

«Das war wirklich cool», bestätigte Quartararo. «Wir kamen mit dem Hubschrauber von Melbourne und haben die 12 Apostel gesehen, es war sehr schön. Und dann hatten wir eine gute Zeit auf der R1, ich habe diesen Pre-Event wirklich genossen.»

In Phillip Island wird es dann aber ernst, denn der 20-jährige Franzose muss im Kampf um den Titel des besten Independent-Team-Fahrers einen Vorsprung von 38 Zählern gegenüber Miller verteidigen.

«Ich fühle mich gut», unterstrich der Klassen-Neuling. «Phillip Island ist eine Strecke, die ich wirklich mag, aber wir haben auch gesehen, dass Jack auch sehr schnell ist... Wir werden unsere Bestes geben, es einfach genießen und nicht wirklich auf die Independent-Team-Wertung schauen. Ich will einfach versuchen, ein gutes Ergebnis zu holen und dieses Rennen zu genießen.»

MotoGP-WM-Stand nach 16 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 350 (Weltmeister). 2. Dovizioso 231. 3. Rins 176. 4. Viñales 176. 5. Petrucci 169. 6. Quartararo 163. 7. Rossi 145. 8. Miller 125. 9. Crutchlow 113. 10. Morbidelli 100. 11. Pol Espargaró 85. 12. Nakagami 74. 13. Mir 66. 14. Aleix Espargaró 47. 15. Bagnaia 37. 16. Oliveira 33. 17. Iannone 33. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5. 26. Kallio 2.

Konstrukteurs-WM:

1. Honda 356 (Weltmeister). 2. Ducati 270. 3. Yamaha 268. 4. Suzuki 201. 5. KTM 96. 6. Aprilia 68.

Team-WM:
1. Ducati Team 400. 2. Repsol Honda Team 383. 3. Monster Energy Yamaha 321. 4. Petronas Yamaha SRT 263. 5. Team Suzuki Ecstar 246. 6. LCR Honda 187. 7. Pramac Racing 162. 8. Red Bull KTM Factory Racing 114. 9. Aprilia Racing Team Gresini 80. 10. Red Bull KTM Tech3 40. 11. Reale Avintia Racing 23.

Der Zeitplan für das GP-Wochenende auf Phillip Island 2019:

Freitag, 25. Oktober
00:00-00:40 Uhr: Moto3 FP1
00:55-01:35 Uhr: Moto2 FP1
01:50-02:35 Uhr: MotoGP FP1

04:15-04:55 Uhr: Moto3 FP2
05:10-05:50 Uhr: Moto2 FP2
06:05-06:50 Uhr: MotoGP FP2
06:55-07:15 Uhr: MotoGP Tyre Test Session

Samstag, 26. Oktober
00:00-00:40 Uhr: Moto3 FP3
00:55-01:35 Uhr: Moto2 FP3
01:50-02:35 Uhr: MotoGP FP3

03:35-03:50 Uhr: Moto3 Qualifying 1
04:00-04:15 Uhr: Moto3 Qualifying 2
04:30-04:45 Uhr: Moto2 Qualifying 1
04:55-05:10 Uhr: Moto2 Qualifying 2
05:25-05:55 Uhr: MotoGP FP4
06:05-06:20 Uhr: MotoGP Qualifying 1
06:30-06:45 Uhr: MotoGP Qualifying 2

Sonntag, 27. Oktober
00:40-01:00 Uhr: Moto3 Warm up
01:10-01:30 Uhr: Moto2 Warm up
01:40-02:00 Uhr: MotoGP Warm up

Achtung, Zeitumstellung (im Zeitplan bereits berücksichtigt)!

02:00 Uhr: Moto3 Rennen (23 Runden)
03:20 Uhr: Moto2 Rennen (25 Runden)
05:00 Uhr: MotoGP Rennen (27 Runden)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Mo. 24.06., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 24.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 24.06., 19:30, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Mo. 24.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 20:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 24.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
» zum TV-Programm
5