Phillip Island: Márquez siegt, Viñales stürzt

Von Nora Lantschner
MotoGP
Das Duell: Marc Márquez (93) gegen Viñales (12)

Das Duell: Marc Márquez (93) gegen Viñales (12)

Marc Márquez (Honda) feierte auf Phillip Island seinen 55. MotoGP-Sieg. Drama für Maverick Viñales, der im Kampf um den Sieg in der letzten Runde stürzte. So stand neben Cal Crutchlow auch Jack Miller auf dem Podium.

Die Startaufstellung für das MotoGP-Rennen von Phillip Island, die aufgrund des starken Windes am Samstag erst am Sonntagmorgen entschieden wurde, sah Vorjahressieger Maverick Viñales (Yamaha) auf Pole-Position. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha), der mit einem heftigen Abflug im FP1 in den 17. Grand Prix der Saison gestartet war, stand als Zweiter in der ersten Reihe – neben Weltmeister Marc Márquez (Repsol Honda). Der neunfache Weltmeister Valentino Rossi (Yamaha) startete von Platz 4 in sein 400. WM-Rennen.

Schwieriger gestaltete sich die Ausgangslage für Jack Miller (Pramac Ducati), der von Startplatz 9 in seinen Heim-GP ging. Andrea Dovizioso (Ducati) und Alex Rins (Suzuki) kamen nur aus der vierten Startreihe.

Red Bull-KTM-Tech3-Pilot Miguel Oliveira fehlte nach seinem Highspeed-Crash im FP4: Er kam glücklicherweise ohne Knochenbrüche davon, wurde am Sonntag aber nicht für fit erklärt.

So lief das MotoGP-Rennen von Phillip Island:

Start: Rossi gewinnt den Start! Dahinter geht es drunter und drüber: Petrucci fliegt ab und nimmt Quartararo mit, der weit gegangen war. Viñales fällt auf Platz 6 zurück.

2. Runde: Rossi führt vor Crutchlow, Iannone, Márquez, Aleix Espargaró, Viñales, Miller und Dovizioso.

3. Runde: Márquez geht an Iannone vorbei und übernimmt Platz 3, aber der Aprilia-Pilot schlägt zurück.

4. Runde: Rossi muss in Turn 1 Crutchlow vorbei lassen, auch Iannone schnappt sich den neunfachen Weltmeister. Iannone geht in Führung! Viñales holt sich Márquez. Crutchlow geht auf Start-Ziel wieder in Führung.

5. Runde: Spannung pur, die Positionen wechseln in jeder Kurve: Márquez schiebt sich bis auf Platz 2 nach vorne, Rossi fällt auf Rang 5 zurück.

6. Runde: Aleix Espargaró schnappt sich Rossi – damit liegen beide Aprilia in den Top-5! Iannone holt sich Platz 2 von Márquez zurück, aber der Weltmeister schlägt auf Start-Ziel zurück. Dahinter ist auch Rins an Rossi vorbeigegangen.

7. Runde: Auch Dovizioso geht an Rossi vorbei, der nur noch auf Rang 8 liegt.

8. Runde: Viñales übernimmt Platz 3 von Iannone. Rossi holt sich Platz 7 zurück.

9. Runde: Crutchlow führt weiterhin, aber auch Miller hat als Neunter noch Anschluss an die große Spitzengruppe. Viñales holt sich Platz 2 von Márquez.

10. Runde: Viñales übernimmt die Führung. Márquez drängt sich an Crutchlow vorbei, der auf Platz 4 zurückfällt – der Brite schiebt sich dann an Iannone vorbei und liegt wieder in den Top-3.

11. Runde: Viñales, Márquez und Crutchlow fahren ihre zu diesem Zeitpunkt jeweils schnellste Runde – auf Iannone klafft schon eine Lücke von einer Sekunde.

12. Runde: Rins schiebt sich auf Platz 4 nach vorne, Rossi überholt Aleix Espargaró und ist Sechster.

13. Runde: Rossi holt sich auch Iannone und ist nun Fünfter. Die Top-3 liegen 2,3 sec vor dem viertplatzierten Rins.

14. Runde: Crutchlow verliert auf das Spitzenduo Viñales und Márquez. Rossi übernimmt Rang 4 von Rins.

15. Runde: Iannone fällt bis auf Platz 8 zurück. Zarco liegt bei seinem LCR-Honda-Debüt unterdessen auf Rang 13, Jorge Lorenzo auf Rang 18.

16. Runde: Francesco Bagnaia geht ebenfalls an Iannone vorbei und liegt nun hinter seinem Pramac-Ducati-Teamkollegen Miller auf Platz 8.

17. Runde: Dovizioso schnappt sich Platz 5 von Rins, der einen weiteren Platz an Miller verliert.

18. Runde: Dovizioso geht an Rossi vorbei, aber der kann seinen Landsmann drei Kurven später wieder überholen.

19. Runde: Nach der Zielgeraden liegt Rossi hinter Dovizioso und Miller – und auch sein VR46-Academy-Schützling Bagnaia geht vorbei.

20. Runde: An der Spitze hängt Márquez am Hinterrad von Viñales. Crutchlow fährt fünf Sekunden dahinter ein einsames Rennen auf Rang 3. Bagnaia schiebt sich auf Platz 4 nach vorne!

21. Runde: Miller geht an Dovizioso vorbei, Rossi fällt Platz für Platz zurück und liegt nur noch auf 10.

22. Runde: An der Spitze lauert Márquez weiter hinter Viñales.

23. Runde: Weiter hinten kämpfen Red Bull-KTM-Ass Pol Espargaró und sein ehemaligen Teamkollegen Zarco um Platz 13.

24. Runde: Miller holt sich Platz 4 von seinem Teamkollegen Bagnaia, aber von einem Podestplatz im Heimrennen trennen ihn knapp sechs Sekunden.

25. Runde: Die Situation an der Spitze ist unverändert, von Platz 4 bis 10 folgt auch drei Runden vor Schluss noch eine große Gruppe. Mika Kallio (17.) biegt in die Boxengasse ein.

26. Runde: Dovi schiebt sich an seinen Markenkollegen vorbei und liegt auf Rang 4, aber Miller schlägt zurück.

Letzte Runde: Auf Start-Ziel geht Márquez in Führung und biegt als erster in die erste Kurve der letzten Runde ein. Viñales versucht alles, um dran zu bleiben und einen Angriff vorzubereiten – aber er stürzt! Damit überquert Crutchlow die Ziellinie als Zweiter. Miller kann Bagnaia um 0,055 sec hinter ihm halten und steht bei seinem Heim-GP auf dem Podium.

MotoGP-Ergebnis, Phillip Island: 1. Márquez. 2. Crutchlow. 3. Miller. 4. Bagnaia. 5. Mir. 6. Iannone. 7. Dovizioso. 8. Rossi. 9. Rins. 10. Aleix Espargaró. 11. Morbidelli. 12. Pol Espargaró. 13. Zarco. 14. Abraham. 15. Syahrin. 16. Lorenzo.

MotoGP-WM-Stand nach 17 von 19 Rennen: 1. Marc Márquez 375. 2. Dovizioso 240. 3. Rins 183. 4. Viñales 176. 5. Petrucci 169. 6. Quartararo 163. 7. Rossi 153. 8. Miller 141. 9. Crutchlow 1333. 10. Morbidelli 105. 11. Pol Espargaró 89. 12. Mir 77. 13. Nakagami 74. 14. Aleix Espargaró 53. 15. Bagnaia 50. 16. Iannone 43. 17. Oliveira 33. 18. Zarco 30. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Syahrin 8. 24. Guintoli 7. 25. Abraham 7. 26. Kallio 2.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm