Quartararo vor Sepang: «Hochgestecktes Ziel wichtig»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Fabio Quartararo humpelte in Australien in die erste Startreihe

Fabio Quartararo humpelte in Australien in die erste Startreihe

Sepang ist ein echtes Heimspiel für die Petronas-Yamaha-Fahrer Fabio Quartararo und Franco Morbidelli. Aber wie fit ist der beste MotoGP-Rookie des Jahres nach Phillip Island?

Für das Petronas Yamaha Sepang Racing Team steht das wohl wichtigste Wochenende des Jahres an: Erstmals tritt der Rennstall um Razlan Razali, CEO des Sepang International Circuits, beim Heim-GP auch in der MotoGP-Klasse an. Umso wichtiger wird es für Fabio Quartararo und Franco Morbidelli, das magere Ergebnis des Australien-GP vergessen zu machen: Als Elfter holte der Italiener am vergangenen Sonntag gerade einmal fünf Zähler, während Quartararo bereits in der zweiten Kurve abgeräumt wurde. Das bedeutete die schlechteste Punkte-Ausbeute für das Team aus Malaysia seit dem Saisonauftakt in Doha – auch damals gab es nur einen elften Platz 11 für Morbidelli.

In der Independent-Team-Wertung liegt Petronas Yamaha SRT zwei Rennen vor Schluss aber noch 58 Punkte vor LCR Honda. Quartararo, der als «Rookie of the Year» bereits feststeht, hat im Kampf um den Titel des besten Kundenteam-Fahrers noch 22 Punkte Guthaben auf Jack Miller (Pramac Ducati). Der 20-jährige Franzose reiste nach seinem Crash im FP1 allerdings mit einem angeschlagenen linken Knöchel aus Australien ab.

«Der Australien-GP war ein hartes Wochenende und meine Mission bestand seither darin, meinen Knöchel bestmöglich heilen zu lassen», erzählte der Sensationsrookie. «Zum Glück hat der Sturz am Sonntag die Verletzung nicht verschlimmert. Ich will so fit wie möglich sein: Mein Ziel ist, für Malaysia bei 100 Prozent zu sein. Das ist ein hochgestecktes Ziel, aber es ist wichtig, hoch hinaus zu wollen und diese Einstellung zu haben», bekräftigte er.

«Wir haben in der Pre-Season in Sepang getestet, das ist in meinem ersten Jahr ein großer Vorteil. Wir haben bei diesem Test einen ziemlich guten Job gemacht und wir kehren jetzt mit viel mehr Erfahrung im Gepäck dorthin zurück», ergänzte Quartararo, der in seiner Debüt-Saison schon sechs MotoGP-Podestplätze einheimste. «Wir wollen schnell sein, weil es das Heimrennen ist und daher ein großartiger Ort, um das Team und Petronas für den ganzen Support zu belohnen. Es wird sehr speziell werden mit all den Fans aus Malaysia, wir wollen es allen bestmöglich zurückgeben.»

«Mit so vielen Fans wird der Heim-GP von Petronas und dem Team ein schönes Wochenende werden», ist sich auch sein Teamkollege Franco Morbidelli sicher. «Ich mag den Sepang International Circuit sehr, die Piste ist technisch anspruchsvoll und interessant – eine wirklich komplette Strecke.»

«Wir gehen nicht davon aus, dass das Wetter eine so große Herausforderung wie auf Phillip Island darstellt. Aus der Sicht eines Fahrers war die Situation besonders frustrierend, vor allem weil wir das Bike für den Sonntag nicht so hinstellen konnten, wie ich es wollte», bedauerte der Moto2-Weltmeister von 2017. Der volle Fokus gilt nun dem Malaysia-GP: «Wir wissen natürlich, dass das Rennen wahrscheinlich ziemlich forderend sein wird, wegen der Hitze und der Luftfeuchtigkeit – aber deshalb trainieren wir auch so viel. Wir wollen für das Team ein gutes Ergebnis», bekräftigte der 24-Jährige.

MotoGP-WM-Stand nach 17 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 375. 2. Dovizioso 240. 3. Rins 183. 4. Viñales 176. 5. Petrucci 169. 6. Quartararo 163. 7. Rossi 153. 8. Miller 141. 9. Crutchlow 133. 10. Morbidelli 105. 11. Pol Espargaró 89. 12. Mir 77. 13. Nakagami 74. 14. Aleix Espargaró 53. 15. Bagnaia 50. 16. Iannone 43. 17. Oliveira 33. 18. Zarco 30. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Syahrin 8. 24. Guintoli 7. 25. Abraham 7. 26. Kallio 2.

Konstrukteurs-WM:

1. Honda 381. 2. Ducati 286. 3. Yamaha 276. 4. Suzuki 212. 5. KTM 100. 6. Aprilia 78.

Team-WM:

1. Ducati Team 409. 2. Repsol Honda Team 408. 3. Monster Energy Yamaha 329. 4. Petronas Yamaha SRT 268. 5. Team Suzuki Ecstar 264. 6. LCR Honda 210. 7. Pramac Racing 191. 8. Red Bull KTM Factory Racing 118. 9. Aprilia Racing Team Gresini 96. 10. Red Bull KTM Tech3 41. 11. Reale Avintia Racing 25.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
7DE