Alberto Puig (Repsol Honda): «Márquez gibt nie auf»

Von Kay Hettich
MotoGP
Teammanager Alberto Puig steuert die Geschicke von Repsol Honda

Teammanager Alberto Puig steuert die Geschicke von Repsol Honda

Jeder halbwegs versierte Beobachter hat beim Phillip Island-GP gesehen, wie Repsol Honda-Star Marc Márquez den Sieg mit seinem eisernen Willen erreichte. Dazu hatte er die perfekte Strategie, sagt Alberto Puig.

Marc Márquez fährt 2019 seine beste MotoGP-Saison. Der Spanier sammelte 375 von 425 Punkten und steht bereits seit Buriam/Thailand als Weltmeister fest. Beim Meeting auf Phillip Island holte sich der Honda-Star, taktisch meisterhaft vorbereitet, in der letzten Runde die Führung und seinen elften Sieg im 17. Rennen.

Der erst 26-jährige achtfache Weltmeister beeindruckte dabei einmal mehr mit eisernen Willen und dem richtigen Gespür für den perfekten Zeitpunkt.

«Unsere Strategie war, in den ersten Runden nicht viel Zeit zu verlieren», erklärte Repsol Honda Teammanager Alberto Puig. «Wir wussten, dass Viñales und Yamaha alleine sehr schnell sein würden. Marc hatte keinen guten Start, strengte sich aber sofort mächtig an, um Viñales wieder einzufangen. Er studierte die jeweilige Stärken und mögliche Stellen zum Überholen. Marc wartete bis zur letzten Runde, bis er zuschlug.»

«Der Sieg auf Phillip Island war nicht leicht. Yamaha hatte das ganze Wochenende über ein fantastisches Tempo, aber Marc war super konzentriert und hat einfach nicht aufgegeben», sagte der 52-Jährige weiter. «Honda hatte in seiner Motorsport-Geschichte einige großartige Fahrer, Marc ist einer von ihnen – und mit seinen 26 Jahren ist noch einiges zu erwarten. Honda wird sich für immer an alles erinnern, was er bereits erreicht hat und in Zukunft noch erreichen wird.»

Keinen Hehl macht Puig aus seiner Enttäuschung über die Performance von Jorge Lorenzo. «Das Positivste in Australien war eindeutig der Sieg. Der negative Punkt war die Situation und das Ergebnis von Jorge Lorenzo

Nach dem Fahrer- und Konstrukteurs-Titel will Honda noch die «Triple Crown» holen: In der Team-Wertung liegt das Ducati-Werksteam zwei Rennen vor Schluss nur noch einen Zähler vor Repsol Honda.

«Marc ist sehr bemüht, dieses Ziel zu erreichen. Es wäre erstaunlich, wenn wir diesen Titel unter den aktuellen Umständen gewinnen würden», spielte Puig erneut auf die schwache Performance des zweiten Repsol-Piloten an. «Für die Team-Meisterschaft ist es eine schwierige Saison. Es wäre aber gut, wenn wir alle drei Meisterschaften, die Triple Crown, für das gesamte Repsol Honda Team gewinnen können.»


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE