Sepang FP1: Quartararo-Bestzeit – drei Yamaha vorne

Von Günther Wiesinger
Maverick Viñales fiel im FP1 in Sepang im Finish auf Platz 3 hinter Quartararo und Morbidelli zurück. 4. Márquez. 8. Rossi. Bei Oliveira sind die Schmerzen zu stark.

Es dauerte keine sechs Minuten, dann zauberte Marc Márquez schon im ersten freien MotoGP-Training in Turn 2 auf dem Sepang International Circuit einen Vorderrad-Slide mit einem geistesgegenwärtigen «Save» hin, bei dem den TV-Zuschauern die Spucke weg blieb. Er hinterließ einen schwarzen Strich vom Vorderrad! Doch nach 15 Minuten hielt sich Yamaha-Star Maverick Viñales mit der M1 mit 2:00,372 min an erster Stelle. Der Weltmeister aus dem Repsol-Honda-Team lag mit 0,052 sec auf der 5,543 km langen Piste mit den 15 Kurven nur um Haaresbreite zurück.

Nach 20 Minuten führte Viñales mit 1:59,955 min vor Márquez, Morbidelli, Rossi, Petrucci, Quartararo, Aleix Espargaró, Rins, Mir, Dovizioso. 11. Bagnaia. 12. Miller. 13. Iannone. 15. Zarco. 16. Lorenzo. Pol Espargaró mit der besten KTM auf Platz 17.

Vinales brauste also als erster Fahrer unter die 2-min-Barriere. Der Spanier aus dem Yamaha-Werksteam hat bei den letzten drei Grand Prix in Übersee jeweils die FP1-Session beherrscht.

Danilo Petrucci lief vor dem Training auf Krücken herum. Doch er mischte trotz des schmerzhaften Knöchel (Crash in Turn 1 in Australien) in den ersten 20 Minuten unter den Top-6 mit.

16 Minuten vor dem Ende rückte Suzuki-Star Alex Rins auf Platz 2 vor. Er braucht dringend ein Top-Ergebnis, wenn er seinen dritten WM-Rang erfolgreich gegen Viñales verteidigen will.

Inzwischen hatte Oliveira die Red Bull KTM-Box verlassen. Er lag mit drei gefahrenen Runden 5,4 sec langsamer hinter der Bestzeit und klagte über zu starke Schmerzen an den beiden Handgelenken. Er wird also in den nächsten Trainings voraussichtlich nicht antreten und sich für den Valencia-GP (15. bis 17. November) auskurieren.

Fabio Quartararo nützt beim Gehen immer rechts noch eine Krücke, der Knöchel schmerzt ihn, trotzdem hielt er gut mit. «Er muss ja auf dem Motorrad nicht gehen», meinte Teamchef Wilco Zeelenberg. «Und wir wollen unserem Hauptsponsor aus Malaysia und den vielen Fans hier eine gute Show bieten.»

Tatsächlich brauste Wunderknabe Quartararo in den letzten zwei Minuten auf Platz 2. Und Petronas-Yamaha-Teamkollege Morbidleli sicherte sich fast gleichzeitg die Bestzeit. Dann legte Fabio sogar noch 1:59,027 min vor. Morbidelli blieb 0,083 sec dahinter auf Platz 2 – und Viñales donnerte mit 0,191 sec Rückstand auf Platz 3. 

Jetzt standen drei Yamaha auf den ersten drei Plätzen vor Andrea Dovizioso, Márquez war auf Platz 11 zurückgefallen. Er befand sich aber noch auf einer schnellen Runde – und setzte sich an die vierte Position. Rückstand 0,490 sec.

Und den Gegnern blieb der Mund vor Staunen offen. Denn noch nie war jemand in Sepang im Rahmen eines Grand Prix eine bessere Rundenzeit gefahren als Rookie Quartararo. Bisher hielt Dani Pedrosa (Honda) den Rekord mit 1:59,053 min (= 167,6 km/h).

Aber beim Test im Februar 2019 haben wir hier schon 1:58er-Zeiten gesehen.

Das malaysische Petronas-Yamaha erlebte auf jeden Fall einen fantastischen Beginn des Sepang-GP. Und Yamaha kann auf den ersten Sepang-Sieg seit 2010 (durch Rossi) hoffen.

FP1 MotoGP Sepang

1. Quartararo, Yamaha, 1:59,037
2. Morbidelli, Yamaha, + 0,083
3. Viñales, Yamaha, + 0,191
4. Márquez, Honda, + 0,490
5. Dovizioso, Ducati, + 0,500
6. Rins, Suzuki, + 0,519
7. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,827
8. Rossi, Yamaha, + 0,866
9. Crutchlow, Honda, + 0,948
10. Miller, Ducati, + 0,969
11. Mir, Suzuki, + 1,383
12. Petrucci, Ducati, + 1,799
13. Abraham, Ducati, + 1,847
14. Pol Espargaró, KTM, + 1,924
15. Bagnaia, Ducati, + 1,973
16. Zarco, Honda,  + 2,011
17. Iannone, Aprilia, + 2,145
18. Lorenzo, Honda, + 2,488
19. Syahrin, KTM, + 2,552
20. Kallio, KTM, + 2,932
21. Oliveira, KTM, + 6,385

(Tito Rabat fehlt verletzt und wurde nicht ersetzt)

Moto2-WM-Leader Alex Márquez dominierte anfangs das erste freie Training auf dem Sepang International Circuit am Freitagfrüh. Luca Marini stürzte auf der Kalex des Sky VR46-Teams. Im Finish schnappte sich der Japaner Tetsuta Nagashima die Bestzeit vor dem WM-Dritten Brad Binder auf der Red Bulll-KTM,. der nur 0,110 sec auf die Bestzeit verlor. Tom Lüthi rutschte am Ende von Platz 2 auf Platz 4 zurück. Marcel Schrötter zog sich als Siebter recht respektabel aus der Affäre.

FP1 Moto2 Sepang

1. Nagashima, Kalex, 2:06,300
2. Binder, KTM, + 0110
3. Alex Márquez, Kalex, + 0,490
4. Lüthi, Kalex, + 0,619
5. Navarro, Speed-up, + 0,624
6. Marini, Kalex + 0,769
7. Schrötter, Kalex, + 0,892
8. Vierge, Kalex, + 1,052
9. Bezzecchi, KTM, + 1,054
10. Pasini, Kalex, + 1,603
11. Lecuona, KTM, + 1,082
12. Manzi, MV Agusta, + 1,086
13. Gardner
14. Fernandez
15. Bulega
16. Martin
17. Baldassarri
18. Locatelli
19. Roberts
20. Sam Lowes
Ferner:
24. Raffin, NTS, + 2,045
26. Aegerter, MV Agusta, +
29. Öttl, KTM, + 3,353
32. Tulovic, KTM, + 4,937

Die Bestzeit im ersten freien Moto3-Training auf dem Sepang International Circuit schnappte sich der Italiener Andrea Migno aus dem Mugen Race Team von Forenzo Caponera, der sich wegen Sponsorship-Mangels nach 23 Jahren aus der WM zurückziehen muss.

Ergebnis Moto3 FP1 in Sepang

1. Migno, KTM, 2:18,921
2. Canet, KTM, + 0,351
3. Dalla Porta, Honda, + 1,291
4. Arbolino, Honda, + 1,985
5. Masia, KTM, + 2,123
6. Yurchenko, KTM, + 2,566
7. D. Binder, KTM, + 3,212
8. Ramirez, Honda, + 3,563
9. Vietti, KTM, + 3,571
10. Ogura, Honda, + 5,864

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 17.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 17.09., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 17.09., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 17.09., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 17.09., 21:00, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 17.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 17.09., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 17.09., 21:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 17.09., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 17.09., 22:30, Eurosport
    Rallye: Azoren-Rallye
» zum TV-Programm
2DE