MotoGP

Sepang: Viñales siegt vor Márquez und Dovizioso

Von - 03.11.2019 08:46

Yamaha-Star Maverick Viñales beendete beim MotoGP-Meeting in Sepang die Siegesserie von Marc Márquez (Honda), der von Startplatz 11 Zweiter wurde. Valentino Rossi verpasst das Podium knapp.

Passend zum Heimrennen von Hauptsponsor Petronas in Sepang lieferten Fabio Quartararo und Franco Morbidelli im Qualifying mit der Pole bzw. Startplatz 3 die beste Teamleistung der Saison ab. Besonders auch das Design der Petronas Yamaha: Über 2000 Gesichter von Fans zierten die Verkleidung der beiden M1.

Mit Maverick Viñales auf der zweiten Startposition war die gesamte erste Reihe von Yamaha in Beschlag genommen. Valentino Rossi landete auf Startplatz 5, Ducati-Ass Andrea Dovizisoso auf 10. Repsol Honda-Star Marc Márquez konnte nach seinem Highsider im Qualifying dagegen nur als Elfter ins Rennen gehen – zuletzt hatte der achtfache Weltmeister fünf Siege in Folge eingefahren.

Das Wetter meinte es gut mit der MotoGP: Bei 31 Grad zogen einige Wolken auf den Sepang International Circuit auf; Regen war weit und breit nicht zu sehen.

Dovizioso und Márquez machten ihr schlechtes Qualifying mit einer perfekten ersten Runde wieder wett und kämpften von Beginn an der Spitze mit. Die Pace gab aber Yamaha-Werkspilot Viñales vor, der mit konstanten Rundenzeiten schnell ein Polster auf Márquez und Dovizioso herausfahren und das Rennen kontrollieren konnte. Nach 20 Runden kreuzte Viñales souverän als Sieger den Zielstrich, Márquez (2.) und Dovi (3.) flankierten Vi~~ales auf dem Podium.

Um einen Platz auf dem Podium kämpfte auch Valentino Rossi (Yamaha), der aber rundenlang keinen Weg an der schnellen Ducati von Dovizioso vorbei fand. Gegen Rennende bekam es der 40-Jährige noch mit Suzuki-Pilot Alex Rins (5.) zu tun, rettete aber den soliden vierten Platz ins Ziel. 

Das Petronas Yamaho-Duo landete auf den verhaltenen Plätzen 6 (Morbidelli) und 7 (Quartararo). Vor allem Quartararo hat seine Siegchancen mit einem schlechten Start leichtfertig vergeben und kam in Folge nicht in Schwung.

Eine Nullnummer schrieb LCR-Honda in Sepang: Sowohl Cal Crutchlow als auch Johann Zarco schieden per Sturz aus.

Für Red Bull-KTM brachte Pol Espargaró den elften Platz ins Ziel, dessen Bruder Aleix für Aprilia auf Platz 13 das beste Finish erreichte.

So lief das Rennen

Start: Morbidelli vor Miller und Viñales. Quartararo auf P4, Marquez auf P6.

Runde 1: Miller Führender vor Viñales und Márquez! Dann Miller und Dovizioso. Rossi Fünfter, Quartararo nur noch Achter!

Runde 2: Viñales 0,6 sec vor Miller und Márquez, dann Dovi und Rossi. Rins Siebter, Pol Espargaró auf 13.

Runde 3: Viñales zieht um 1,3 sec davon, Márquez vor Miller, Dovi und Rossi. Quartararo weiter auf Platz 8. Schnellste Rennrunde Rossi in 1:59,661 min.

Runde 4: Viñales 1,6 sec vor Márquez, der sich leicht von Dovi und Miller absetzt. Rins (6.) vorbei an Morbidelli (7.). Pol Espargaró auf Platz 12.

Runde 5: Viñales, Márquez und Dovi fahren1:59 min. Rossi drängelt hinter Miller. Zarco auf P9, Crutchlow P11.

Runde 6: Márquez (2.) eine Sekunde vor Dovi und 1,5 vor Miller. Quartararo (8.) verliert auf die Spitze bereits 4,8 sec.

Runde 7: Rossi (4.) vorbei an Miller (5.). Rins verliert nach einem Kontakt mit Miller (6.) ein Winglet.

Runde 8: Viñales weiter 1,4 sec vor Márquez und 1,9 sec vor Dovi. Morbidelli (7.), Quartararo (8.). Pol Espargaró (12.) vor seinem Bruder Aleix (13.)

Runde 9: Rossi macht Druck auf Dovizioso! Miller (7.) verliert zwei Positionen an Rins (5.) und Morbidelli (6.)

Runde 10: Viñales 1,7 sec vor Márquez und 2,7 vor Dovi. Rossi (4.) am Hinterrad der Ducati. Lorenzo nur auf P 18.

Runde 11: Bis auf Dovi/Rossi um Platz 3 und Miller/Quartararo um Platz 7 gibt es keine Positionskämpfe.

Runde 12: Sturz Iannone in Kurve 9

Runde 13: Viñales 2 sec vor Márquez. Quartararo (7.) vorbei an Miller (8.). Rins (5.) holt zu Rossi und Dovi auf.

Runde 14: Die Top-2 sind vergeben, Rossi (4.) hat den Platz auf dem Podium noch nicht abgeschrieben. Miller und Zarco kämpfen um Platz 8. Pol Espargaró auf P13.

Runde 15: Rins (5.) nur noch 0,8 sec hinter Rossi. Sturz Crutchlow auf Platz 12.

Runde 16: Quartararo greift erfolglos seinen Teamkollegen Morbidelli auf Platz 6 an.

Runde 17: Dovi (3.), Rossi und Rins innerhalb 0,5 sec! Sturz Zarco nach Kontakt mit Joan Mir – der Vorfall wird von der Rennleitung untersucht. Joan Mir bekommt einen Lomg-lap-Penalty.

Runde 18: Viñales 2,5 sec vor Marquez und 7 sec vor der Kampfgruppe um Platz 3. Quartararo (7.) nach Verbremser nicht mehr in Schlagdistanz zu Morbidelli.

Runde 19: Die Espargaró-Brüder kämpfen um Platz 11.

20. Runde: Viñales gewinnt 3 sec vor Marc Márquez. 3. Dovizioso. 

Ergebnis MotoGP in Sepang:
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. M. Viñales Yamaha 40:14.632 min
2. M. Marquez Honda + 3,059 sec
3. A. Dovizioso Ducati + 5,611
4. V. Rossi Yamaha + 5,965
5. A. Rins Suzuki + 6,350
6. F. Morbidelli Yamaha + 9,993
7. F. Quartararo Yamaha + 12,864
8. J. Miller Ducati + 17,252
9. D. Petrucci Ducati + 19,773
10. J. Mir Suzuki + 22,854
11. P. Espargaro KTM + 24,821
12. F. Bagnaia Ducati + 30,251
13. A. Espargaro Aprilia + 30,447
14. J. Lorenzo Honda + 34,215
15. M. Kallio KTM + 34,461
16. H. Syahrin KTM + 44,319
17. K. Abraham Ducati + 47,343


MotoGP-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 395 (Weltmeister). 2. Dovizioso 256. 3. Viñales 201. 4. Rins 194. 5. Petrucci 176. 6. Quartararo 172. 7. Rossi 166. 8. Miller 149. 9. Crutchlow 133. 10. Morbidelli 115. 11. Pol Espargaró 94. 12. Mir 83. 13. Nakagami 74. 14. Aleix Espargaró 56. 15. Bagnaia 54. 16. Iannone 43. 17. Oliveira 33. 18. Zarco 30. 19. Lorenzo 25. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Syahrin 8. 24. Guintoli 7. 25. Abraham 7. 26. Kallio 3.

Konstrukteurs-WM nach 18 von 19 Rennen

1. Honda 401. 2. Ducati 302. 3. Yamaha 301. 4. Suzuki 223. 5. KTM 105. 6. Aprilia 81.

Team-WM nach 18 von 19 Rennen

1. Ducati Team 432. 2. Repsol Honda Team 430. 3. Monster Energy Yamaha 367. 4. Petronas Yamaha SRT 287. 5. Team Suzuki Ecstar 281. 6. LCR Honda 210. 7. Pramac Racing 203. 8. Red Bull KTM Factory Racing 124. 9. Aprilia Racing Team Gresini 99. 10. Red Bull KTM Tech3 41. 11. Reale Avintia Racing 25.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 14.12., 21:30, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 21:40, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Sa. 14.12., 22:10, Motorvision TV
Tour European Rally
Sa. 14.12., 22:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Sa. 14.12., 22:45, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 00:15, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 01:30, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 02:10, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 02:15, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 04:45, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm