KTM-Testfahrer Dani Pedrosa: Ein besonderes Debüt

Von Johannes Orasche
MotoGP
Dani Pedrosa

Dani Pedrosa

Der spanische KTM-Star-Testfahrer Dani Pedrosa spulte In Südspanien erneut wichtige Kilometer auf der RC16 ab. Dabei absolvierte der dreifache Weltmeister auch eine ganz besondere Premiere.

Während der MotoGP-WM-Tross inklusive des edlen Materials die Reise von den Asien-Pazifik-Runden wieder zurück nach Europa angetreten hat und einige Stars bereits ihre Auftritte auf der Mailänder EICMA-Messe absolviert haben, gibt es für KTM-Edeltester Dani Pedrosa auch wieder Arbeit. 


Nachdem sich Pedrosa Ende Oktober in Aragón noch mit den Kollegen von Aprilia abwechselte, übte der Katalane diese Woche auf dem Circuit de Andalusia in Jerez de la Frontera mit dem Testteam der Österreicher wieder in prominenter Gesellschaft.

Gefahren wurde von Montag bis Mittwoch. Diesmal waren neben KTM auch Suzuki und Honda mit den Testfahrern Sylvain Guintoli (37) und Stefan Bradl (29) mit von der Partie. Pedrosa berichtete euphorisch von seinem Einsatz und zeigte währenddessen auch mehrfach ausgelassene Wheelies.

Strenge Geheimhaltung war diesmal Fehlanzeige. Zahlreiche Schaulustige waren auf den Tribünen rund um die Piste in Jerez zu sehen, da das Strecken-Management die Tore des Circuits für Besucher geöffnet hatte.

Für den mittlerweile 34-jährigen Pedrosa, der in Jerez weitere Details für das 2020er-KTM-Paket austüftelte, war es diesmal auch eine ganz besondere Premiere: «Ich bin erstmals auf einer Strecke gefahren, auf der eine Kurve nach mir benannt ist», grinste der dreifache Weltmeister.

Auffallend: An der KTM RC16 waren in Jerez bei einigen Stints an der Verkleidung sehr grosse und neu gestaltete Spoiler an der Frontpartie angebracht, die allerdings noch im schwarzen Carbon-Look gehalten waren.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.02., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 26.02., 10:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Fr.. 26.02., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 26.02., 11:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Fr.. 26.02., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 26.02., 12:30, Super RTL
    Inspector Gadget
  • Fr.. 26.02., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 26.02., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 26.02., 16:30, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 26.02., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
3AT