Zeitplan & Infos: Das MotoGP-Finale 2019 in Valencia

Von Otto Zuber
MotoGP
Fabio Quartararo vor Marc Márquez: Der beste Rookie und der Weltmeister der Saison 2019, die am Sonntag zu Ende geht

Fabio Quartararo vor Marc Márquez: Der beste Rookie und der Weltmeister der Saison 2019, die am Sonntag zu Ende geht

Zum Finale gibt es für die MotoGP-Fans in Valencia noch einmal das volle Programm. Die MotoE-Piloten drehen sogar schon am heutigen Donnerstag ihre ersten Runden auf dem Circuit Ricardo Tormo.

Nach der Übersee-Tournee steht für die Motorrad-WM an diesem Wochenende das Saisonfinale auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia auf dem Programm. Auf der spanischen Strecke, auf der 1999 der erste Motorrad-GP von Valencia stattgefunden hat, gibt es zwar keinen Fahrertitel mehr zu vergeben, denn mit Lorenzo Dalla Porta (Moto3) sowie Alex (Moto2) und Marc Márquez (MotoGP) stehen die Champions der drei WM-Klassen schon fest.

Doch hinter dem uneinholbaren Leader tobt zumindest in den beiden kleineren WM-Klassen noch ein Fight um den zweiten Platz. Und in der MotoGP-Klasse ist noch nicht klar, wer letztlich den dritten Rang bejubeln darf. Diesen besetzt derzeit Maverick Viñales, der sich mit seinem Sieg in Malaysia einen Vorsprung von sieben Zählern auf Alex Rins erarbeitet hat.

In der Team-WM führt das Ducati-Werksteam nur zwei Zähler vor Repsol Honda – reicht es für die «Triple Crown»? Auch im Kampf um den Titel des besten Independent-Team-Fahrers ist die Entscheidung noch nicht gefallen: Senkrechtstarter Fabio Quartararo verfügt aber über ein Polster von 23 Punkten auf Jack Miller.

In der Moto2-Klasse trennen Tom Lüthi nur vier Punkte von Brad Binder, der seinerseits mit einem Sieg im jüngsten Kräftemessen auf dem Sepang International Circuit geglänzt hat. Und in der Moto3-WM fehlen Tony Arbolino 15 Zähler zum zweitplatzierten Aron Canet, der in Malaysia einen Punkt mehr ergatterte als der Italiener, der ihm im Nacken sitzt.

Im vergangenen Jahr musste Arbolino noch einen Ausfall in Valencia hinnehmen, das Rennen der WM-Einsteigerklasse entschied Red Bull-KTM-Ajo-Pilot Can Öncü für sich. In der Mittelgewichtsklasse war es Miguel Oliveira, der die Ziellinie nach 25 Runden als Erster kreuzte. Der Portugiese, der in diesem Jahr seine erste MotoGP-Saison bestritt, wird in Valencia allerdings wegen seiner Schulter-OP fehlen.

Ersetzt wird Oliveira beim Red Bull-KTM-Tech3-Team durch Aufsteiger Iker Lecuona, der damit sein Debüt in der Königsklasse feiert. In der MotoGP-Klasse triumphierte in der vergangenen Saison im vom Regen bestimmten Finale letztlich Andrea Dovizioso vor Alex Rins und Pol Espargaró.

Außerdem stehen die zwei letzten Rennläufe des MotoE-Weltcups auf dem Programm: Vor dem Finale führt Matteo Ferrari 19 Punkte vor Hector Garzo und 24 vor Bradley Smith.

Wer nichts verpassen will, findet hier den Zeitplan für das letzte WM-Wochenende der Saison.

Der Zeitplan für den Valencia-GP 2019

Donnerstag, 14. November 2019
14.30-15.00 Uhr: Cuna de Campeones, Qualifying 1
16.00-16.30 Uhr: Enel MotoE, FP1
16.45-17.15 Uhr: Cuna de Campeones, Qualifying 2

Freitag, 15. November 2019
09.00 – 09.40 Uhr: Moto3, FP1

09.55 – 10.40 Uhr: MotoGP, FP1

10.55 – 11.35 Uhr: Moto2, FP1

11.50 – 12.20 Uhr: Enel MotoE, FP2
13.15 – 13.55 Uhr: Moto3, FP2

14.10 – 14.55 Uhr: MotoGP, FP2
15.10 – 15.50 Uhr: Moto2, FP2

16.05 – 16:45 Uhr: Enel MotoE, E-Pole

17.15 Uhr: Cuna de Campeones, Rennen 1 (10 Runden)



Samstag, 16. November 2019

09.00 – 09.40 Uhr: Moto3, FP3

09.55 – 10.40 Uhr: MotoGP, FP3

10.55 – 11.35 Uhr: Moto2, FP3


12.35 – 12.50 Uhr: Moto3, Qualifying 1

13.00 – 13.15 Uhr: Moto3, Qualifying 2

13.30 – 14.00 Uhr: MotoGP, FP4

14.10 – 14.25 Uhr: MotoGP, Qualifying 1

14.35 – 14.50 Uhr: MotoGP, Qualifying 2

15.05 – 15.20 Uhr: Moto2, Qualifying 1

15.30 – 15.45 Uhr: Moto2, Qualifying 2

16.15 Uhr: Enel MotoE, Rennen 1 (7 Runden)



Sonntag, 17. November 2019

08.20 – 08.40 Uhr: Moto3, Warm Up

08.50 – 09.10 Uhr: Moto2, Warm Up

09.20 – 09.40 Uhr: MotoGP, Warm Up

10.05 Uhr: Enel MotoE, Rennen 2 (7 Runden)
11.00 Uhr: Moto3, Rennen (23 Runden)
12.20 Uhr: Moto2, Rennen (25 Runden)

14.00 Uhr: MotoGP, Rennen (27 Runden)

Moto3-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen:

1. Dalla Porta 279 (Weltmeister). 2. Canet 190. 3. Arbolino 175. 4. Ramirez 174. 5. McPhee 156. 6. Antonelli 128. 7. Vietti 127. 8. Masia 121. 9. Suzuki 111. 10. Arenas 108. 11. Ogura 103. 12. Foggia 97. 13. Kornfeil 77. 14. Fenati 76. 15. Lopez 71. 16. Rodrigo 67. 17. Sasaki 62. 18. Toba 60. 19. Fernandez 60. 20. Migno 58. 21. Darryn Binder 54. 22. Garcia 51.

Moto2-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen:

1. Alex Márquez 262 (Weltmeister). 2. Binder 234. 3. Lüthi 230. 4. Navarro 210. 5. Fernandez 197. 6. Marini 182. 7. Baldassarri 171. 8. Schrötter 137. 9. Di Giannantonio 101. 10. Bastianini 95. 11. Lecuona 90. 12. Martin 83. 13. Nagashima 78. 14. Gardner 76. 15. Vierge 72. 16. Lowes 60. 17. Bulega 48. 18. Locatelli 46. 19. Pasini 30. 20. Manzi 26. – ferner: 23. Aegerter. 26. Raffin 6. 29. Tulovic 3.

MotoGP-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 395 (Weltmeister). 2. Dovizioso 256. 3. Viñales 201. 4. Rins 194. 5. Petrucci 176. 6. Quartararo 172. 7. Rossi 166. 8. Miller 149. 9. Crutchlow 133. 10. Morbidelli 115. 11. Pol Espargaró 94. 12. Mir 83. 13. Nakagami 74. 14. Aleix Espargaró 56. 15. Bagnaia 54. 16. Iannone 43. 17. Oliveira 33. 18. Zarco 30. 19. Lorenzo 25. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Syahrin 8. 24. Guintoli 7. 25. Abraham 7. 26. Kallio 3.

MotoGP: Konstrukteurs-WM nach 18 von 19 Rennen:

1. Honda 401 (Weltmeister). 2. Ducati 302. 3. Yamaha 301. 4. Suzuki 223. 5. KTM 105. 6. Aprilia 81.

Team-WM nach 18 von 19 Rennen:
1. Ducati Team 432. 2. Repsol Honda Team 430. 3. Monster Energy Yamaha 367. 4. Petronas Yamaha SRT 287. 5. Team Suzuki Ecstar 281. 6. LCR Honda 210. 7. Pramac Racing 203. 8. Red Bull KTM Factory Racing 124. 9. Aprilia Racing Team Gresini 99. 10. Red Bull KTM Tech3 41. 11. Reale Avintia Racing 25.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
18