MotoGP

Fabio Quartararo (Yamaha/1.): Nur ein Samstagsfahrer?

Von - 16.11.2019 18:26

Fabio Quartararo sicherte sich in Valencia die sechste Pole-Position seiner Rookie-Saison in der MotoGP-Klasse: «Ich weiß nicht, ob ich darauf stolz sein soll», meinte der Petronas-Yamaha-Star.

Mit seiner sechsten Pole-Position in der Königsklasse stellte Fabio Quartararo in Valencia den französischen Rekord von Christian Sarron ein. Ein Sieg in der Königsklasse fehlt dem Rookie aber noch. «Es ist merkwürdig, weil wir in den vergangenen fünf Rennen drei Mal auf Pole standen. Jetzt sagen mir alle, dass ich nur ein Samstagsfahrer bin. Deswegen weiß ich nicht, ob ich darauf stolz sein soll oder nicht», schmunzelte der junge Mann aus Nizza.

Mit seinen Fortschritten am Samstag war der jüngste Pole-Setter in der Geschichte der MotoGP-WM aber auf jeden Fall zufrieden: «Das war ein sehr interessanter Tag. Am Freitag haben wir uns in Sachen Pace nicht wirklich großartig gefühlt. Wir lagen in der Gesamtwertung zwar auf Platz 1, aber unsere Pace war nicht so gut. Heute haben wir einen Schritt gemacht. Wir haben zwar noch nicht die Pace von Marc [Márquez] und Maverick [Viñales], aber ich bin wirklich glücklich, weil wir viel konstanter sind. Sektor 4 hat uns gestern große Probleme bereitet, heute haben wir einen Schritt gemacht. Und ich hoffe, dass wir morgen im Warm-up noch einen machen.»

Zuletzt stand Quartararo in Sepang, beim Heimrennen seines Petronas SRT Teams, ebenfalls auf Pole-Position. Mit dem Ausgang des Rennens hatte der 20-Jährige aber nichts zu tun – Platz 7 war am Ende eine herbe Enttäuschung. Ist das noch in seinem Kopf? «Malaysia war wirklich hart, mein Start und meine erste Runde waren ein Desaster. Es war auch nicht einfach aufzuholen, weil uns der höhere Luftdruck im Vorderreifen Probleme gemacht hat, ich konnte das Bike nicht stoppen. Das ist etwas, an dem wir für nächstes Jahr arbeiten müssen», grübelte der Franzose. «Hier in Valencia sollte der Luftdruck für gewöhnlich aber nicht so ansteigen, also sollten wir dieses Problem hier nicht haben. Wir haben an diesen zwei Tagen auch sehr gut gearbeitet. Ich glaube, dass wir die Saison wirklich gut abschließen können.»

MotoGP-Ergebnis, Valencia, Q2:

1. Quartararo, Yamaha, 1:29,978 min
2. Márquez, Honda, + 0,032 sec
3. Miller, Ducati, + 0,108
4. Viñales, Yamaha, + 0,200
5. Morbidelli, Yamaha, + 0,471
6. Dovizioso, Ducati, + 0,533
7. Mir, Suzuki, + 0,595
8. Rins, Suzuki, + 0,617
9. Crutchlow, Honda, + 0,748
10. Petrucci, Ducati, + 0,793
11. Pol Espargaró, KTM, +0,930
12. Rossi, Yamaha, + 0,976

Die weitere Startaufstellung:
13. Zarco, Honda
14. Pirro, Ducati
15. Aleix Espargaró, Aprilia
16. Lorenzo, Honda
17. Kallio, KTM
18. Rabat, Ducati
19. Lecuona, KTM
20. Iannone, Aprilia
21. Abraham, Ducati
22. Syahrin, KTM

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 12.12., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 12.12., 00:40, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 12.12., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 12.12., 01:55, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 12.12., 03:25, Motorvision TV
Streetwise - Das Automagazin
Do. 12.12., 03:35, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 12.12., 03:45, Hamburg 1
car port
Do. 12.12., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Do. 12.12., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Do. 12.12., 05:40, Motorvision TV
Truck World
» zum TV-Programm