Maverick Viñales (Yamaha/4.): Start ist entscheidend

Von Waldemar Da Rin
MotoGP
Maverick Viñales vor seinem Teamkollegen Valentino Rossi

Maverick Viñales vor seinem Teamkollegen Valentino Rossi

Maverick Viñales will in Valencia aus der zweiten Startreihe angreifen. Immerhin beeindruckte der Yamaha-Werksfahrer mit einer Pace auch MotoGP-Weltmeister Marc Márquez.

Maverick Viñales geht von Startplatz 4 in das letzte MotoGP-Rennen der Saison. «Obwohl ich eine schnelle Pace hatte, war die zweite Startreihe heute das Maximum», erklärte er nach dem Q2 in Valencia. «Zuerst dachte ich, dass ich um die Pole kämpfen konnte, aber mit dem zweiten Reifen-Set hatte ich nicht mehr so ein gutes Gefühl. Deshalb konnte ich am Schluss nicht mehr pushen.»

Marc Márquez und Fabio Quartararo haben den Yamaha-Werksfahrer im Kampf um den Sieg aber ganz oben auf ihrer Rechnung. «Im Rennen am Sonntag hängt alles von der ersten Rennrunde ab», meinte der 24-jährige Spanier. «Diese wird sicher schwierig, aber ich werde mein Bestes geben, um direkt am Anfang ein paar Plätze gutzumachen. Wenn ich einen guten Start hinlege und in den ersten zwei Kurven klare Sicht habe, wäre sogar ein Sieg möglich. Wir werden sehen, aber wir konzentrieren uns zuerst einmal auf den Start.»

Nachdem der fünffache Weltmeister Jorge Lorenzo am Donnerstag auf dem Circuit Ricardo Tormo seinen Rücktritt verkündet hat, gibt es im Paddock etliche Spekulationen, was mit seinem Platz bei Repsol Honda geschehen wird. Unter anderen werden Johann Zarco und Moto2-Weltmeister Alex Márquez als Kandidaten gehandelt. Viñales schenkt diesem Gerede keine große Aufmerksamkeit: «Ich fokussiere mich auf mich selbst und mein Team, das großartige Arbeitet leistet. Ich schaue mich nicht im Paddock um, sondern möchte dafür sorgen, dass in unserer eigenen Garage alles glatt läuft.»

MotoGP-Ergebnis, Valencia, Q2:

1. Quartararo, Yamaha, 1:29,978 min
2. Márquez, Honda, + 0,032 sec
3. Miller, Ducati, + 0,108
4. Viñales, Yamaha, + 0,200
5. Morbidelli, Yamaha, + 0,471
6. Dovizioso, Ducati, + 0,533
7. Mir, Suzuki, + 0,595
8. Rins, Suzuki, + 0,617
9. Crutchlow, Honda, + 0,748
10. Petrucci, Ducati, + 0,793
11. Pol Espargaró, KTM, +0,930
12. Rossi, Yamaha, + 0,976

Die weitere Startaufstellung:
13. Zarco, Honda
14. Pirro, Ducati
15. Aleix Espargaró, Aprilia
16. Lorenzo, Honda
17. Kallio, KTM
18. Rabat, Ducati
19. Lecuona, KTM
20. Iannone, Aprilia
21. Abraham, Ducati
22. Syahrin, KTM

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Fr. 22.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 22.01., 09:00, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7AT