Takaaki Nakagami (Honda/13.): Kein Grip am Hinterrad

Von Sarah Göpfert
Takaaki Nakagami mit Platz 13 am Sachsenring

Takaaki Nakagami mit Platz 13 am Sachsenring

Marc Márquez holte für Honda mit seinem Sieg beim Sachsenring-GP die Kohlen aus dem Feuer, während seine Markenkollegen strauchelten. Taka Nakagami fühlte sich in der letzten Rennhälfte machtlos gegen seine Konkurrenten.

Am Sonntag brach Sachsenring-Sieger Marc Márquez für Honda einen Bann, denn seit Aragón 2020 (Platz 2 für Alex Márquez) war kein Fahrer des japanischen Herstellers mehr auf dem MotoGP-Podest zu sehen. Doch der Schein trügt, denn bis auf Márquez hatten die Honda-Piloten erneut sehr zu kämpfen. Marcs Teamkollege Pol Espargaró strampelte sich auf Platz 10 ab, Takaaki Nakagami schaffte es nur als 13. ins Ziel und LCR-Honda-Kollege Alex Márquez schied wegen eines Sturzes frühzeitig aus.

Nakagami hatte es im Qualifying auf Startposition 9 geschafft, jedoch verlief der Rennbeginn nicht nach dem Geschmack des Japaners. «Ich hatte keinen guten Start», begann «Taka» seine Analyse. «Doch dann hatte ich eine ordentliche Pace. Ich fühlte mich stark auf dem Motorrad und begann, einige Fahrer zu überholen. Ich schloss sogar auf die Gruppe vor mir auf.»

«Aber nach acht oder neun Runden spürte ich einen Abfall des Hinterradgrips, weshalb es Runde für Runde schwieriger wurde, das Bike zu kontrollieren. Zu Rennende konnte ich die Rundenzeiten kaum noch halten. Ich bin definitiv nicht glücklich mit meiner Leistung.» Der 29-Jährige überquerte den Zielstrich 19 Sekunden hinter Márquez und liegt in der WM-Tabelle derzeit auf Rang 13.

Ergebnisse MotoGP Sachsenring/D:

1. Marc Márquez (E), Honda, 30 Runden in 41:07,243 min
2. Miguel Oliveira (P), KTM, +1,610 sec
3. Fabio Quartararo (F), Yamaha, +6,772
4. Brad Binder (ZA), KTM, +7,922
5. Pecco Bagnaia (I), Ducati, +8,591
6. Jack Miller (AUS), Ducati, +9,096
7. Aleix Espargaró (E), Aprilia, +9,371
8. Johann Zarco (F), Ducati, +11,439
9. Joan Mir (E), Suzuki, +11,625
10. Pol Espargaró (E), Honda, +14,769
11. Alex Rins (E), Suzuki, +16,803
12. Jorge Martin (E), Ducati, +16,915
13. Takaaki Nakagami (J), Honda, +19,217
14. Valentino Rossi (I), Yamaha, +22,300
15. Luca Marini (I), Ducati, +23,615
16. Enea Bastianini (I), Ducati, +23,738
17. Iker Lecuona (E), KTM, +23,946
18. Franco Morbidelli (I), Yamaha, +24,414
19. Maverick Vinales (E), Yamaha, +24,715

– Lorenzo Savadori (I), Aprilia, 25 Runden zurück
– Danilo Petrucci (I), KTM, 26 Runden zurück
– Alex Márquez (E), Honda, 26 Runden zurück

Stand Fahrer-WM nach 8 Rennen von 19 Rennen:

1. Quartararo, 131 Punkte. 2. Zarco 109. 3. Miller 100. 4. Bagnaia 99. 5. Mir 85. 6. Viñales 75. 7. Oliveira 74. 8. Binder 56. 9. Aleix Espargaró 53. 10. Marc Márquez 41. 11. Morbidelli 40. 12. Pol Espargaró 35. 13. Nakagami 34. 14. Rins 28. 15. Bastianini 26. 16. Alex Márquez 25. 17. Martin 23. 18. Petrucci 23. 19. Rossi 17. 20. Marini 14. 21. Lecuona 13. 22. Bradl 11. 23. Savadori 4. 24. Pirro 3. 25. Rabat 1.

Stand Konstrukteurs-WM:

1. Yamaha, 159 Punkte. 2. Ducati 154. 3. KTM 103. 4. Suzuki 89. 5. Honda 77. 6. Aprilia 54.

Stand Team-WM:

1. Monster Energy Yamaha, 206 Punkte. 2. Ducati Lenovo 199. 3. Pramac Racing 136. 4. Red Bull KTM Factory Racing 130. 5. Suzuki Ecstar 113. 6. Repsol Honda 83. 7. LCR Honda 59. 8. Petronas Yamaha SRT 57. 9. Aprilia Racing Team Gresini 57. 10. Esponsorama Racing Ducati 40. 11. Tech3 KTM Factory Racing 36.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 22:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Do.. 16.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 23:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 16.09., 23:56, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 00:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 01:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 17.09., 01:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2DE