Platz 15 nach Quali-Crash für Valentino Rossi im Audi

Von Oliver Müller
Cooler Look: Valentino Rossi in Magny-Cours

Cooler Look: Valentino Rossi in Magny-Cours

Valentino Rossi ist wieder im Automobilsport unterwegs. Auf der ehemaligen Formel-1-Strecke von Magny-Cours setzte er seinen Audi in der Qualifikation in die Reifenstapel. Somit war im Rennen nicht mehr viel drin.

Zur Saison 2022 wechselte Valentino Rossi in den Automobilsport und tritt in der GT World Challenge Europe in einem rund 585 PS starken Audi R8 LMS GT3 evo II vom belgischen Team WRT an. Aktuell steigt auf der ehemaligen Formel-1-Strecke von Magny-Cours das dritte Rennwochenende. Am Samstagabend fand bei Dämmerung der erste von zwei circa einstündigen Läufen statt. Dabei reichte es für Rossi und seinen Teamkollegen Frédéric Vervisch nur zu Platz 15. Das Duo hatte einen Rückstand von über 53 Sekunden.

Der Tag fing für den 43-jährigen Italiener schon so richtig gebraucht an. Denn in der Qualifikation crashte Rossi seinen GT3-Audi in der langen Estoril-Kurve in die Reifenstapel und sorgte somit für eine rote Flagge. «Ich habe einen Fehler gemacht», zeigte sich Rossi offen. «Der erste Teile der Kurve ist sehr schnell und anspruchsvoll. Ich habe ein wenig zu viel den Randstein berührt. Als Folge müssen wir das Rennen von der fast letzten Position aus beginnen.»

Die fast letzte Position bedeutete im Klartext: Startplatz 22. Somit war ein Top-Ergebnis im so starken Feld der GT World Challenge Europe außer Reichweite. Doch Rossi ließ sich nicht unterkriegen und hatte schon in den ersten Rennminuten einen Platz gut gemacht. Danach kämpfe er hart und sehenswert mit einem McLaren 720S GT3 und die Plätze. Rossi hatte den britischen Boliden kurz darauf tatsächlich geknackt. Durch den Dreher eines Porsche 911 GT3 R wurde die nächste Position gut gemacht. Kurz vor dem Öffnen des Boxenstopp-Fensters ging es für Rossi sogar bis auf Platz 18 nach vorne.

Im zweiten Rennteil stieg Teamkollege Vervisch ins Cockpit. Der offizielle Audi-Sport-Fahrer gab nochmals ordentlich Gas und fuhr in den letzten Rennminuten noch bis auf Platz 15 nach vorne. Zeit zur Wiedergutmachung gibt es schon am Sonntag. Dann steht das zweite Rennen der GT World Challenge Europe in Magny-Cours an. An dieser Stelle ist aufgelistet, wie die Action auf dem heimischen Bildschirm angeschaut werden kann. Der Sieg im Samstagsrennen von Magny-Cours blieb dennoch im WRT-Lager: Die Teamkollegen Charles Weerts und Dries Vanthoor konnten in einem weiteren Audi jubeln.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 23.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 23.05., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 23.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 23.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT