Nicky Hayden (Ducati): «Schwieriger Saisonstart»

Von Ivo Schützbach
MotoGP
Nicky Hayden

Nicky Hayden

Nicky Hayden ist erleichtert, weil er sich gegenüber dem ersten Sepang-Test steigerte. «Wir haben 0,5 sec gefunden.»

Ducati-Werkspilot Nicky Hayden (31) schaffte am dritten Tag in Sepang eine Zeit von 2:02,070 min und blieb damit am Abschlusstag 0,5 Sekunden hinter seinem Teamkollegen Andrea Dovizioso. Durch den starken Mittwoch, an dem der Amerikaner mit 2:01,778 min glänzte, liegt er aber in der Gesamtwertung nach drei Tagen nur 0,1 Sekunden hinter «Dovi» auf Rang 9.

Nicky, wie beurteilst du den zweiten Sepang-Test?

Gestern haben wir besser abgeschnitten. Dieser Test war aber sicher erfreulicher als der erste in Sepang vor drei Wochen. Damals lagen wir zwei Sekunden hinten, jetzt ist mein Gefühl mit dem Motorrad besser.

Wie groß ist euer Rückstand zur Spitze realistisch?

Das kann ich nicht sagen. Wir sind aber eine halbe Sekunde näher dran, als wir es vor drei Wochen waren. Wir werden nicht über Nacht eine Sekunde finden. Malaysia ist eine lange Strecke, also wachsen auch die Rückstände. Ich hoffe, dass wir auf einer kürzeren Strecke auch näher an der Spitze sind.

Du bist heute einmal gestürzt.

Das ist in Kurve 1 passiert. Ich war gerade meine beste Runde des Tages gefahren und fühlte mich echt gut. Ich dachte, ich kann meine Zeit vom Mittwoch verbessern. Dann unterliefen mir aber einige Fehler und mir rutschte das Hinterrad weg. Es war kein schlimmer Sturz, ganz easy.

Was erwartest du für das erste Rennen?

Uns ist klar, dass der Saisonbeginn schwierig wird. Aber wir lassen und nicht beirren und halten Kurs. Hoffentlich kann ich mit der zweiten Gruppe mithalten und schaffe es auf einen einigermaßen guten Startplatz.

Du fährst die fünfte bei Ducati: Sag uns, geht es jetzt wirklich in die richtige Richtung, werden Probleme gelöst?

Beim letzten Test waren wir zwei Sekunden zurück, jetzt sind es noch 1,5 sec. Das ist immer noch viel, aber ein deutlicher Fortschritt. Wir haben in drei Wochen mit vielen kleinen Verbesserungen eine halbe Sekunde gefunden. Das stimmt mich zuversichtlich.

Wie habt ihr die halbe Sekunde gefunden?

In erster Linie durch andere Gewichtsverteilung. Wir haben nun mehr Gewicht auf der Hinterachse. Es ist aber nicht nur die halbe Sekunde, sondern auch die Konstanz, die jetzt viel besser ist.

Am Morgen bist du auch einige Runden im Regen gefahren.

Ja. Während des ersten Sepang-Tests hatten wir im Nassen große Probleme mit dem Mapping und mit der Gasannahme. Das lag an der Software, es war fast unmöglich damit zu fahren. Heute war es viel besser. Die unterschiedliche Gewichtsverteilung hat sich auch positiv ausgewirkt.

MotoGP Sepang-Test, Tag 3:

Pos  
Fahrer (Nat/Team; Motorrad) Zeit
1. Dani Pedrosa (E/Repsol Honda Team) 2:00,562 min
2. Marc Márquez (E/Repsol Honda Team) 2:00,643
3. Jorge Lorenzo (E/Yamaha Factory Racing) 2:00,992
4. Valentino Rossi (I/Yamaha Factory Racing) 2:01,062
5. Alvaro Bautista (E/Go &Fun Honda Gresini) 2:01,078
6. Cal Crutchlow (GB/ Monster Yamaha Tech 3) 2:01,094
7. Stefan Bradl (D/LCR Honda MotoGP) 2:01,309
8. Andrea Dovizioso (I/Ducati Team) 2:01,650
9.  Nicky Hayden (USA/Ducati Team) 2:02,070
10. Bradley Smith (GB/Monster Yamaha Tech 3) 2:02,314
11. Andrea Iannone (I/Energy T.I Pramac) 2:02,566
12. Michele Pirro (I/Ducati Test Team) 2:02,773
13. Randy de Puniet (F/Power Electronics Aprilia) 2:02,863
14. Ben Spies (USA/Ignite Pramac Racing Team) 2:03,055
15. Katsuaki Nakasuga (J/Yamaha Factory) 2:03,154
16. Héctor Barbera (E/Avintia Blusens; FTR-Kawa) 2:03,155
17. Wataru Yoskikawa (J/Yamaha Factory) 2:03,257
18. Aleix Espargaró (E/Power Electronics Aprilia) 2:03,423
19. Karel Abraham (CZ/Cardion AB Aprilia) 2:04,066
20. C.Edwards (USA/NGM Mobile Forward; FTR-Kawa) 2:04,102
21. Hiroshi Aoyama (J/Avintia Blusens; FTR-Kawa) 2:04,512
22. Michael Laverty (GB/Paul Bird Motorsport) 2:04,546
23. Lukas Pesek (CZ/Came Iodaracing; Suter-BMW) 2:04,674
24. Danilo Petrucci (I/Came Iodaracing; Suter-BMW) 2:04,686
25. Claudio Corti (I/NGM Mobile Forward; FTR-Kawa) 2:04,718
26. Yonny Hernandez (COL/Paul Bird Aprilia) 2:04,722
27. Takuma Takahashi (J/HRC Test Team) 2:04,749
28. Bryan Staring (AUS/Go & Fun Gresini; FTR-Honda) 2:05,313


MotoGP Sepang-Test, kombinierte Zeitenliste:


Pos Fahrer (Nat/Motorrad) Bestzeit Differenz
1. Jorge Lorenzo (E/Yamaha) 2:00,282 min
2. Dani Pedrosa (E/Honda) 2:00,562 + 0,280 sec
3. Marc Márquez (E/Honda) 2:00,643 + 0,361
4. Cal Crutchlow (GB/Yamaha) 2:00,907 + 0,625
5. Valentino Rossi (I/Yamaha) 2:01,062 + 0,780
6. Alvaro Bautista (E/Honda) 2:01,078 + 0,796
7. Stefan Bradl (D/Honda) 2:01,309 + 1,027
8. Andrea Dovizioso (I/Ducati) 2:01,650 + 1,368
9.  Nicky Hayden (USA/Ducati) 2:01,778 + 1,496
10. Bradley Smith (GB/Yamaha) 2:02,023 + 1,741
11. Andrea Iannone (I/Ducati) 2:02,566 + 2,284
12. Michele Pirro (I/Ducati) 2:02,773 + 2,491
13. Randy de Puniet (F/ART-Aprilia) 2:02,863 + 2,581
14. Aleix Espargaró (E/ART-Aprilia) 2:02,905 + 2,623
15. Katsuaki Nakasuga (J/Yamaha) 2:02,946 + 2,664
16. Ben Spies (USA/Ducati) 2:03,055 + 2,773
17. Héctor Barbera (E/FTR-Kawasaki) 2:03,155 + 2,873
18. Wataru Yoskikawa (J/Yamaha) 2:03,257 + 2,975
19. Hiroshi Aoyama (J/FTR-Kawasaki) 2:03,990 + 3,708
20. Karel Abraham (CZ/ART-Aprilia) 2:04,066 + 3,784
21. Colin Edwards (USA/FTR-Kawasaki) 2:04,102 + 3,820
22. Danilo Petrucci (I/Suter-BMW) 2:04,279 + 3,997
23. Takuma Takahashi (J/Honda) 2:04,512 + 4,230
24. Michael Laverty (GB/PBM-Aprilia) 2:04,546 + 4,264
25. Yonny Hernandez (COL/ART-Aprilia) 2:04,671 + 4,389
26. Lukas Pesek (CZ/Suter-BMW) 2:04,674 + 4,392
27. Claudio Corti (I/FTR-Kawasaki) 2:04,709 + 4,427
28. Bryan Staring (AUS/FTR-Honda) 2:05,313 + 5,031



MotoGP Sepang-Test, alle Zeiten:

Pos Fahrer (Motorrad) Tag 1 Tag 2
Tag 3
1. Jorge Lorenzo (Yamaha) 2:01,815 min 2:00,282 min 2:00,992 min
2. Dani Pedrosa (Honda) 2:01,580 2:00,651 2:00,562
3. Marc Márquez (Honda) 2:01,942 2:00,992 2:00,643
4. Cal Crutchlow (Yamaha) 2:02,272 2:00,907 2:01,094
5. Valentino Rossi (Yamaha) 2:02,028 2:01,065 2:01,062
6. Alvaro Bautista (Honda) 2:02,362 2:01,208 2:01,078
7. Stefan Bradl (Honda) 2:01,959 2:01,485 2:01,309
8. Andrea Dovizioso (Ducati) 2:02,801 2:01,803 2:01,650
9.  Nicky Hayden (Ducati) 2:03,143 2:01,778 2:02,070
10. Bradley Smith (Yamaha) 2:03,632 2:02,023 2:02,314
11. Andrea Iannone (Ducati) 2:04,050 2:02,608 2:02,566
12. Michele Pirro (Ducati) 2:04,626 2:02,920 2:02,773
13. R. de Puniet (ART-Aprilia) 2:05,288 2:03,518 2:02,863
14. A.Espargaró (ART-Aprilia) 2:03,941 2:02,905 2:03,423
15. K.Nakasuga (Yamaha) 2:03,734 2:02,946 2:03,154
16. Ben Spies (Ducati) 2:04,047 2:03,460 2:03,055
17. H.Barbera (FTR-Kawasaki) 2:06,062 2:03,428 2:03,155
18. W.Yoskikawa (Yamaha) 2:04,590 2:03,946 2:03,257
19. H.Aoyama (FTR-Kawasaki) 2:04,743 2:03,990 2:04,512
20. K.Abraham (ART-Aprilia) 2:05,838 2:04,350 2:04,066
21. C.Edwards (FTR-Kawasaki) 2:05,518 2:04,656 2:04,102
22. D.Petrucci (Suter-BMW) 2:05,827 2:04,279 2:04,686
23. T.Takahashi (Honda) 2:05,510 2:04,512 2:04,749
24. M.Laverty (PBM-Aprilia) 2:07,721 2:04,546
25. Y.Hernandez (ART-Aprilia) 2:05,908 2:04,671 2:04,722
26. Lukas Pesek (Suter-BMW) 2:07,991 2:06,206 2:04,674
27. C.Corti (FTR-Kawasaki) 2:06,306 2:04,709 2:04,718
28. Bryan Staring (FTR-Honda) 2:06,730 2:05,439 2:05,313
Fettschrift = Schnellste Rundenzeit

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 29.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 29.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 29.10., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 21:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 29.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 29.10., 22:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 22:55, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 29.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 00:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr. 30.10., 00:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
14DE