Katar-GP: TV-Quoten schnellen überall nach oben

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
MotoGP-Start in Katar: Spannung daheim bei den TV-Zusehern

MotoGP-Start in Katar: Spannung daheim bei den TV-Zusehern

Die MotoGP-Klasse bietet Abwechslung und Spektakel und eine breite Spitze mit vielen Stars und Favoriten. Deshalb wächst das Interesse der TV-Zuseher.

Die spannenden Voraussetzungen in den verschiedenen Kategorien und die abwechslungsreichen und bis zum Zielstrich spannenden Rennen beim Katar-GP haben auch die TV-Einschaltquoten in neue Höhen gepusht. Jorge Lorenzo dominierte zwar das MotoGP-Rennen klar, aber hinter ihm spielten sich packende Fights um Platz 2 ab – Rossi, Márquez, Pedrosa, Bradl, Dovizioso und Crutchlow sorgten für Stimmung.

Der spanische Sender Tele5 meldet gegenüber Katar 2012 eine um 44,6 Prozent verbesserte Einschaltquote – das bedeutet 4,5 Millionen Zuschauer mit einem Höhepunkt von 5,2 Millionen und einen Marktanteil von 25,2 Prozent.

In Italien drängten sich wegen Rossis Comeback bei Yamaha 5,2 Millionen Fans vor den TV-Geräten, in der Spitze sogar 6,63 Millionen, Der Marktabteil beim Flutlicht-GP betrug stattliche 17,5 Prozent.

Da Cal Crutchlow bei den Wintertests für Schlagzeilen gesorgt hatte, ist auch in Grossbritannien das Interesse an der MotoGP-WM neu entfacht. 75 Prozent Zuwachs gegenüber dem Vorjahr meldete die BBC, 1,7 Millionen Zuschauer, in der Spitzenzeit sogar zwei Millionen.

Auch in Deutschland geht es aufwärts, obwohl Stefan Bradl stürzte. 410.000 TV-Zuschauer liessen sich auf Sport1 das Spektakel Bradl gegen Rossi nicht entgehen.
Zusätzlich zu den üblichen TV-Übertragungen wurde die Saisoneröffnung in mehr als 40 Flugzeugen live über den TV-Kanal Sport24 durch IMG Media exklusiv für die in-flight-Programme der Airlines Gulf Air, Lufthansa, Emirates und Turkish Airlines sowie auf zahlreichen Luxusdampfern ausgestrahlt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 23.11., 16:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 23.11., 16:50, Motorvision TV
    Rali Vinho da Maderia
  • Mo. 23.11., 16:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mo. 23.11., 17:15, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo. 23.11., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 23.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 23.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 23.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 23.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
7DE