Rossi-Sieg als Motor für Silverstone-Ticketverkauf

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Die Telefone des Ticketservice für den Großbritannien-GP in Silverstone laufen heiß, seit Valentino Rossi sein historischer Sieg in Assen gelang, und der Brite Cal Crutchlow erstmals auf der Pole Position stand.

Nach Valentino Rossis fulminantem Sieg in Assen erreichte der Ticketvorverkauf für den Silverstone-GP seinen Höhepunkt. Richard Phillips, der Manager von Silverstone Circuits Limited, weiß, dass Rossis Sieg und die Erfolge des Briten Cal Crutchlow die Ticketverkäufe ankurbeln: «In diesem Jahr verläuft der Ticketverkauf zum Britischen Grand Prix sehr gut. Dies hat unterschiedliche Gründe. Wir haben einen fantastischen Saisonstart mit unterschiedlichen Siegern erlebt. Rossi siegte wieder auf der Yamaha, Rookie Marc Márquez sorgte als jüngster MotoGP-Sieger für eine Sensation und Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa führen die Meisterschaft an. Auch Cal Crutchlow zeigte mit drei Podestplätzen eine starke Leistung und eroberte nach über zehn Jahren als erster britischer Fahrer wieder eine Pole Position.»

Die jungen britischen Piloten Bradley Smith und Scott Redding sieht Phillips als zusätzliche Zuschauermagneten: «Auch Bradley Smith machte sich bei seinem MotoGP-Debüt gut und Scott Redding führt sogar die Moto2-WM an. Dies und die großartigen Erfahrungen der Fans aus dem letzten Jahr in Silverstone steigert die Nachfrage. Der Großteil der reservierbaren Sitzplätze ist ausverkauft.»

Crutchlow besuchte F1-Rennen in Silverstone

Tech3-Yamaha-Pilot Cal Crutchlow besuchte jüngst das Rennen der Formel 1 in Silverstone. «Dies war mein erster Besuch bei einem Formel-1-Grand-Prix und ich war überwältigt», schwärmte Crutchlow. «Es herrscht in und um den Paddock eine unglaubliche Energie. Ich freute mich außerdem, Lewis Hamilton wiederzusehen. Ich würde in Zukunft gerne einmal einen F1-Wagen steuern, aber ich bin mir nicht sicher, ob sie MotoGP-Fahrern vertrauen. Sie denken, wir sind etwas verrückt», scherzte der Brite und fügte im Rückblick auf Assen hinzu: «Es war großartig auf der Pole Position zu stehen. Ich glaube, dass ich eine gute Chance auf den Sieg hatte, aber es sollte einfach nicht sein. Ich bin froh, dass wir in den letzten vier Rennen drei Mal auf dem Podium standen. Zudem habe ich mich für Rossi gefreut, denn er ist eine Legende. Wir verbessern uns stetig und wer weiß, was in Silverstone passiert. Ich würde mein Heimrennen liebend gern gewinnen.»

Tickets für den Grand Prix von Großbritannien, der von 30. August bis 1. September stattfindet, finden Sie hier.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE