Jorge Lorenzo: Mit Privatjet ab nach Barcelona!

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Gleiches Spiel wie vor zwei Wochen in Assen: Nach dem Sturz zweiten Training auf dem Sachsenring wird Jorge Lorenzo nach Barcelona geflogen.

Bei Yamaha wird 15 Tage nach dem Crash von Jorge Lorenzo schon wieder ein Privatjet für den Flug nach Barcelona gesucht. «Wir wissen inzwischen, dass Altenburg der nächst gelegene Flughafen ist», erklärte Yamaha-Teammanager Wilco Zeelenberg um 16.45 Uhr im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Und wir haben in Amsterdam bereits ein Flugzeug aufgetrieben, das Jorge jetzt am Abend hier noch abholen könnte.»

Es wird aber diesmal keine Hau-ruck-Aktion mehr stattfinden wie in Assen, als Lorenzo zwölf Stunden nach dem Crash in Barcelona unters Messer kam und 35 Stunden nach der OP an den Start ging und Fünfter wurde.

«Wir wissen, dass sich die Platte heute wieder verbogen hat», erklärte Zeelenberg. «Jorge will jetzt zu Dr. Rodriguez nach Barcelona, zu jenem Arzt, der ihn vor zwei Wochen operiert hat. Dort will er sich eine Empfehlung für das weitere Vorgehen anhören.»

Wird Lorenzo womöglich in der kommenden Nacht neuerlich operiert und am Sonntag hier beim Warm-Up wieder antreten? Zeelenberg: «Nein, diese Prozedur haben wir einmal durchgemacht. Das war in Assen eine fantastische Story, aber sie war einmalig. Wir müssen realistisch sein, jetzt Schritt für Schritt überlegen und dann in Ruhe eine Entscheidung treffen.»

Lorenzo wird an diesem Wochenende nicht mehr nach Deutschland zurückehren. «Ich habe mich zum Heimflug nach Spanien entschlossen, dort werde ich mich erholen», erklärte der Yamaha-Star. «Ich werde mich operieren lassen, die Platte muss repariert oder getauscht werden. Sie ist leider beim Crash verbogen worden. Nachher werde ich so bald wie möglich wieder in die WM zurückkommen.»

Lorenzo wird sich morgen neuerlich operieren lassen und dann womöglich auch auf Laguna Seca (21. Juli) verzichten und erst am 18. August in Indy wieder in die WM zurückkehren. Lorenzo liegt momentan neun Punkte hinter Dani Pedrosa in der WM an zweiter Stelle.

«Zwischen Laguna Seca und Indy sind drei freie Wochenenden», stellte Teamkollege Valentino Rossi fest. «Bis dahin kann Jorge wieder 100-prozentig fit sein.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
5AT