Brünn, MotoGP: Vierter Sieg in Folge für Marc Márquez

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Marc Márquez zaubert weiter: Der Rookie errang in Brünn den vierten Sieg in Folge und blamierte erneut Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo. LCR-Honda-Pilot Stefan Bradl landete auf Rang 6.

Das Rennen der Königsklasse auf der Rennstrecke von Brünn startete trotz bewölktem Himmel bei trockenen Streckenbedingungen. Weltmeister Jorge Lorenzo legte einen Raketenstart hin und versuchte sofort einen Fluchtversuch, der jedoch von WM-Leader Marc Márquez vereitelt wurde.

 Die Dreiergruppe aus Jorge Lorenzo, Marc Márquez und Dani Pedrosa dominierte den Grand Prix von Tschechien von Anfang an. Im Kampf um den Sieg setzte sich am Ende erneut der MotoGP-Rookie Marc Márquez durch und baut damit seine WM-Führung auf 26 Punkte aus.

Sieger Marc Márquez freute sich nach dem Rennen: «Am Anfang war ich von Jorges Pace überrascht, aber ich bin ruhig geblieben, denn die Honda war in der Schlussphase überlegen. Die Runden gegen Jorge waren sehr amüsant.»

«Mein Set-up war heute am Limit und ich konnte nicht so hart bremsen. Am Ende habe ich am Kurvenausgang zu viel verloren», erklärte Dani Pedrosa nach dem Rennen.  

Yamaha-Pilot Valentino Rossi holte im Verlauf des Rennens immer weiter auf und kam in Runde 10 auf dem vierten Rang an. Stefan Bradl hielt sich hinter Rossi und Bautista auf Rang 6. Dahinter bekämpften sich erneut die Ducati-Teamkollegen Andrea Dovizioso und Nicky Hayden.

In der 14. Runde wurde der MotoGP-Lauf zu einem Flag-to-Flag-Rennen erklärt. Auf Teilen der Strecke setzte Regen ein und die Rennleitung ließ durch weiße Flaggen anzeigen, dass die Piloten nun auf ihre Maschinen mit Regenreifen wechseln dürfen. Diese Möglichkeit nahm jedoch keiner der Fahrer in Anspruch.

Hier das Rennen (22 Runden) im Stenogramm:

Start: Pole-Setter Cal Crutchlow verliert die Führung umgehend an Weltmeister Jorge Lorenzo, der einen perfekten Start erwischte.

1. Runde: Jorge Lorenzo führt vor WM-Leader Marc Márquez, Dani Pedrosa, Cal Crutchlow, Alvaró Bautista und Valentino Rossi. LCR-Honda-Pilot Stefan Bradl liegt auf Rang 8. Der österreichische Wildcard-Pilot Martin Bauer aus dem Team Remus Racing stürzt bereits in der ersten Runde.

2. Runde: Lorenzo hat bereits eine Sekunde Vorsprung auf Márquez und Pedrosa. Martin Bauer nimmt das Rennen wieder auf.

3. Runde: Weltmeister Lorenzo führt mit 1,3 sec Vorsprung auf Márquez. Claudio Corti wird von Hector Barberá abgeräumt. Auch Lokalmatador Lukas Pesek, der im Vorfeld um den Start bei seinem Heim-GP kämpfen musste, stürzt.

4. Runde: Tech3-Yamaha-Pilot Bradley Smith geht zu Boden. Márquez bricht den Rundenrekord und holt wieder auf 0,8 sec zu Lorenzo auf. Stefan Bradl liegt auf dem siebten Platz.

6. Runde: Lorenzo prescht mit 0,6 sec Vorsprung voran. Die Repsol-Honda-Piloten Márquez und Pedrosa rücken dem Yamaha-Star immer näher. Stefan Bradl liegt hinter Valentino Rossi auf Rang 7.

8. Runde: Der Vorsprung von Lorenzo schmilzt weiter. Der Spanier liegt 0,2 sec vor seinen Landsmännern Márquez und Pedrosa. Pole-Setter Cal Crutchlow landet mit der Tech3-Yamha im Kiesbett.

9. Runde: Crutchlow nimmt das Rennen wieder auf. Márquez und Pedrosa haben Lorenzo eingeholt und heften sich an das Hinterrad des Spaniers. Stefan Bradl ist Sechster.

11. Runde: Valentino Rossi hat sich bereits auf Rang 4 nach vorne gearbeitet und liegt vier Sekunden hinter Dani Pedrosa. Lorenzo baut seinen Vorsprung wieder auf 0,3 sec aus. Crutchlow hat bereits Martin Bauer überholt und liegt auf Rang 20.

12. Runde: Lorenzo führt weiterhin. Der ständige Kampf der Ducati-Teamkollegen Andrea Dovizioso und Nicky Hayden setzt sich auch in Brünn fort. Sie liegen auf den Plätzen 7 und 8.

14. Runde: Auf Teilen der Strecke setzt Regen ein. Die weiße Flagge wird geschwenkt und die MotoGP-Piloten dürfen ab jetzt auf die Maschine mit Regenreifen wechseln. Nun ist der Lauf der Königsklasse ein Flag-to-Flag-Rennen.

16. Runde: Marc Márquez greift Jorge Lorenzo an, doch der Weltmeister kontert sofort. Der zweite Versuch des Rookies glückt. Er drückt Lorenzo nach außen und dieser kann nur knapp Dani Pedrosa in Schach halten.

18. Runde: Márquez führt vor Lorenzo und Pedrosa, die am Reifen des WM-Leaders kleben. Bautista geht an Rossi vorbei. Bradl liegt auf Rang 6.

19. Runde: Jorge Lorenzo erobert durch ein blitzsauberes Manöver die Führung zurück, doch Márquez gibt nicht auf und kontert. Dani Pedrosa hält sich in diesem Kampf bisher zurück.

20. Runde: Márquez liegt 0,4 sec vor Lorenzo und Pedrosa. Auch Dani Pedrosa geht an der leicht unterlegenen Yamaha von Jorge Lorenzo vorbei und macht Jagd auf Márquez.

21. Runde: Pedrosa liegt 0,6 sec hinter Márquez.

Letzte Runde: Márquez siegt souverän vor Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo. Valentino Rossi reiht sich auf Rang 4 vor Alvaró Bautista und Stefan Bradl ein. Bester Claiming-Rule-Pilot ist Aleix Espargaró auf Rang 10.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE