HRC-Chef Nakamoto: Wie er den Aragón-Unfall beurteilt

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Aragón-GP 2013: Bei diesem Kampf von Lorenzo (99), Pedrosa (26) und Márquez wurde Dani angefahren

Aragón-GP 2013: Bei diesem Kampf von Lorenzo (99), Pedrosa (26) und Márquez wurde Dani angefahren

Seit dem Abschuss beim Aragón-GP behandelt Dani Pedrosa seinen Teamkollegen Márquez wie Luft. Was sagt HRC-Boss Nakamoto zu diesem Vorfall?

Das Verhältnis der beiden Repsol-Honda-Teamkollegen Dani Pedrosa und Marc Márquez hat sich in dieser Saison von Rennen zu Rennen verschlechtert.

Pedrosa verstand nicht, warum Márquez nach ungestümen Attacken in manchen Rennen von Honda nie zurechtgewiesen wurde. Beim Aragón-GP eskalierte die Situation endgültig. Márquez touchierte das Motorrad seines Teamkollegen, das Kabel der Traktionskontrolle riss, Pedrosa stürzte schwer – und musste den WM-Titel abschreiben. Wie sieht HRC-Vizepräsident Shuhei Nakamoto den Aragón-Vorfall?

Nakamoto-san, wie gross ist die Verantwortung, die Honda für den Aragón-Crash von Pedrosa auf sich nimmt? Das Kabel der Traktionskontrolle war jahrelang an derselben Stelle angebracht. Doch bei der Berührung durch Márquez ist es erstmals gerissen... Das Kabel befand sich also nicht an einer geschützten Position. Ein Fehler von Honda?

Dieses Kabel liegt seit mehr als 20 Jahren oben rechts auf der Schwinge... In Aragónt hat es erstmals ein Problem damit gegeben. Der Kupplungshebel von Marc ist anscheinend in ein sehr kleines Loch eingedrungen und hat das Kabel bei der Kollision mit Dani beschädigt.
Das ist bei mehr als 200 km/h passiert. Mit so einem Vorfall war nicht zu rechnen. Er ist trotzdem passiert.
Wie gesagt: 20 Jahre lang ist nichts passiert. Wenn die Honda-Techniker schlauer gewesen wären, hätten sie rechtzeitig einen Protektor hingebaut...

War es gerechtfertigt, dass Honda deswegen 25 Punkte in der Konstrukteurs-Wertung gestrichen wurden?

Wir haben diese Marken-WM trotzdem gewonnen... Aber wenn wir technisch einen Fehler gemacht haben, dann sollten die Techniker der Technischen Abnahme diesen Penalty erhalten. Nicht Honda. Das ist meine Meinung.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE