Race of Champions 2013 mit Mick Doohan

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
Australien-GP 2013: Mick Doohan mit Jeremy Burgess

Australien-GP 2013: Mick Doohan mit Jeremy Burgess

Der fünffache Weltmeister Mick Doohan nimmt im Dezember 2013 am diesjährigen «Race of Champions» (ROC) in Bangkok/Thailand teil.

Am 14./15. Dezember wird im Rajamangala Stadium in Bangkok/Thailand mit zahlreichen Motorsport-Superstars stattfinden. Der siebenfache Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher gilt als Fixstarter, dazu die 24-h-Le-Mans-Legende Tom Kristensen, Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier and und der vierfache V8- Supercar Champion Jamie Whincup aus Australien, der Mick Doohan als Partner im Team Australia im ROC Nations Cup zur Seite steht.

«Es ist ein echtes Privileg, zum Race of Champions zurückkehren zu können und wieder gemeinsam mit Jamie auftreten zu können. Er wohnt ganz in meiner Nähe an der Gold Coast», erklärte Doohan. «Natürlich ist es nicht einfach, wenn man als Motorradrennfahrer gegen all diese grossartigen Autorennfahrern in den Ring steigen muss. Aber ich werde mich zur Wehr setzen...»

«Ich bestreite heutzutage nicht mehr viele Wettbewerbe», sagt Doohan, der zuletzt beim Australien-GP mit Gardner und Stoner eine Ehrenrinde drehte. «Aber ich habe daheim eine Kart-Piste und ein Buggy mit einem 600-ccm-Motor. Damit werde ich jetzt üben, so oft es geht. Beim Race of Champions geht es abseits der Piste recht kameradschaftlich zu. Aber wenn du am Start stehst, hört sich die Freundschaft auf. Also muss ich gut vorbereitet sein.»

Doohan hat von 1994 bis 1998 fünf 500-ccm-WM-Titel hintereinander gewonnen. Er hat im Honda-Werksteam 54 GP-Siege eingeheimst, insgesamt 95 Podestplätze erzielt, 58 Pole-Positions und 46 schnellste Rennrunden. Nach seiner GP-Karriere versuchte er sich auf vier Rädern, echte Erfolge blieben ihm aber versagt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 29.11., 19:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 29.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 22:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • So. 29.11., 22:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 29.11., 22:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE