Neue Cockpitanzeige: Alle Infos per Funksignal

Von Günther Wiesinger
MotoGP

Ab dem ersten WM-Lauf 2014 werden die Fahrer aller drei GP-Kategorien die fünf wichtigsten Infos von der Race Direction direkt ins Cockpit erhalten.

Ab dem ersten Grand Prix in Doha/Katar (23. März) werden alle Teilnehmer der Klassen Moto2, Moto2 und MotoGP mit einem neuen Dashboard an den Start gehen.

Diese neue Anzeige im Cockpit wird den Fahrern künftig nicht nur Informationen über Drehzahl, Wassertemperatur, Rundenzeiten und so weiter liefern, sondern auch andere Infos, die in erster Linie mit dem Rennen in Zusammenhang stehen.

Wir haben das neue Dashboard (sie werden von Magneti Marelli, 2D und Dell'Orto hergestellt) an der Ducati GP14 von Andrea Dovizioso in Augenschein genommen.

Die Fahrer werden direkt von der Race Direction folgende Informationen überspielt bekommen: 1) rote Flagge bei Abbruch; 2) schwarze Flagge für Disqualifikation; 3) schwarz/orange Flagge für mechanischen Defekt; 4) Boxen-Durchfahrtsstrafe; 5) Aufforderung zum Platztausch (nach Überholmanöver bei gelber Flagge).

«Ja, ab dem ersten Rennen wird jeder Fahrer aller Klassen dieses Dashboard an Bord haben», versicherte Race Director Mike Webb in Sepang gegenüber SPEEDWEEK.com.

«Ich habe es noch nicht ausprobiert», stellte Stefan Bradl fest. «Aber ich weiss, was wir dann alles dort abrufen können.»

Mike Webb hatte den Piloten ursprünglich eine lange Liste mit weiteren Punkten in die Hand gegeben, die man zusätzlich per «real time» ins Cockpit übertragen könnte. Doch die alten Hasen wie Rossi, Dovizioso und Co. wählten nur die fünf wichtigsten Punkte aus.

Die analoge Welt bleibt allerdings erhalten. Es wird auch künftig rote, gelbe und schwarze Flaggen an der Strecke geben. Aber da sie wegen der grösseren Sturzzonen immer schwieriger zu erkennen sind, werden die Dashboards jetzt direkt mit der Race Direction verknüpft.

Mehr über...

Weblinks

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 12.07., 18:30, hr-fernsehen
Herrliches Hessen
So. 12.07., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 19:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
So. 12.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
So. 12.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 12.07., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2012 Europa
So. 12.07., 20:55, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 12.07., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 12.07., 21:50, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 21:50, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
» zum TV-Programm
18