Cal Crutchlow: «Ducati ist ein neues Kapitel»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Es ist noch nicht klar, ob Ducati 2014 alle Vorteile der Open-Klasse nutzen darf. Trotzdem ist Ducati-Neuzugang Cal Crutchlow für den Saisonstart in Katar äußerst zuversichtlich.

In täglichen Telefonkonferenzen zwischen Dorna (Promoter), FIM (Weltverband), IRTA (Teamvereinigung) und MSMA (Hersteller) wird derzeit nach einer Lösung im Fall von Ducatis Wechsel in die Open-Klasse gesucht. Denn Ducati soll die Vorteile des Open-Formats nicht uneingeschränkt nutzen können.

Ein Vorteil sind die weicheren Hinterreifen, zudem wird die Motorenentwicklung während der Saison nicht eingefroren. Die 24 statt 20 Liter Kraftstoff können auf manchen Pisten wie Valencia mit 30 Runden und einer Renndistanz von 120 Kilometern von erheblichem Vorteil sein. Dazu dürfte Ducati nach Open-Reglement zwölf statt fünf Motoren pro Fahrer verwenden.

Der Vorschlag von Dorna und FIM: Die Ducati-Fahrer müssen mit Einschränkungen rechnen, sobald sie einen Sieg, zwei zweite oder drei dritte Plätze errungen haben. In diesem Fall bekommt der Fahrer noch 22,5 statt 24 Liter und neun statt zwölf Motoren. Die nicht eingefrorene Motorenentwicklung bleibt bestehen.

Ducati-Neuzugang Cal Crutchlow ist trotz dieser Unsicherheit vor dem Saisonstart in Katar am 23. März zuversichtlich. «2014 starte ich in meine vierte MotoGP-Saison und meine erste als Ducati-Werkspilot. Daher freue ich mich sehr drauf, in wenigen Tagen ein neues Kapitel in meiner Karriere zu beginnen», schickt Crutchlow voraus.

In Katar wird der Brite sein erstes Rennen für Ducati bestreiten. Beim letzten Test auf Phillip Island erreichte Crutchlow Rang 5 und verlor dabei 0,508 sec auf die Bestzeit von Yamaha-Star Jorge Lorenzo. «Ich denke, dass wir in Katar gut abschneiden können. Das Team arbeitet unglaublich hart und wir haben uns seit November stark verbessert. Ein kleiner Nachteil wird sein, dass wir in Katar nicht getestet haben, trotzdem werden wir alles geben.»

«Ich war in den letzten drei Monaten viel unterwegs und im Januar habe ich meine Freundin Lucy geheiratet. Wenn die Saison erstmal begonnen hat, dann stellt sich aber schnell wieder ein Rhythmus ein. Ich kann den Saisonstart kaum erwarten», versichert Crutchlow.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 20:15, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:15, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 04.12., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE