Video: Doktor Rossis Unterricht an der VR46 Academy

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

«The Doctor» Valentino Rossi teilt seinen umfangreichen Erfahrungsschatz aus 18 WM-Jahren ab 2014 mit den sechs Talenten seiner VR 46 Riders Academy.

Der neunfache Weltmeister Valentino Rossi wird 2014 erstmals sein eigenes Team in der Moto3-WM an den Start bringen und zudem sechs italienische Talente in seiner VR 46 Riders Academy fördern.

Die sechs Talente der VR 46 Riders Academy sind: Franco Morbidelli, Luca Marini, Andrea Migno, Nicolò Bulega, Romano Fenati und Pecco Bagnaia. Die Fahrer trainieren zusammen, aber jeder von ihnen erhält ein individuelles Programm, das auf die physischen und mentalen Ansprüche jedes Einzelnen abgestimmt ist.

Franco Morbidelli tritt 2014 in der Moto2-WM für das Team Italtrans an, Rossis Halbbruder Luca Marini und Andrea Migno gehen für das Aspar-Team in der CEV an den Start. Auch Nicolò Bulega wird in der Spanischen Meisterschaft für das Team La Glisse antreten. Fenati und Bagnaia fahren die Moto3-WM für Rossis Team Sky Racing VR46.

Bagnaia und Fenati erreichten beim Saisonauftakt in Katar die Plätze 10 und 12 im Rennen der Moto3-Klasse.

Rossi betreut die jungen Fahrer persönlich, um ihre fahrerischen und mentalen Qualitäten individuell zu fördern. Dies geschieht auf Rossis Ranch in Tavullia, wo sich auch ein Fitnessstützpunkt und sein Merchandising-Hauptquartier befinden.

Das erfahrene Team der VR 46 Riders Academy bilden Rossis Jugendfreund Alessio «Uccio» Salucci, der die Zusammenarbeit mit den Teams der Fahrer betreut, und Alberto Tebaldi, der für die Logistik und die Geschäftsbeziehungen zuständig ist. Sie organisieren die Zusammenarbeit mit Sponsoren und Teams für die einzelnen Fahrer. In der Hand von Luca Brivio liegt das Management der Fahrer in der Spanischen Meisterschaft CEV, während Carlo Casabianca für die körperliche Fitness der Piloten sorgt. Claudio Sanchioni betreut die vertraglichen Belange und Barbara Mazzoni übernimmt die Verwaltung.

Unterricht mit Doktor Rossi:

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm