Cal Crutchlow (Rang 12): «Haben Fortschritt gemacht»

Von Gerraint Thompson
MotoGP
Cal Crutchlow in Indy auf der Ducati

Cal Crutchlow in Indy auf der Ducati

Cal Crutchlow verlor im MotoGP-Qualifying von Indianapolis elf Plätze und 0,950 Sekunden auf seinen Ducati-Teamkollegen Andrea Dovizioso.

«Ich bin nach dem deutschen WM-Lauf an beiden Unterarmen operiert worden oder habe sie seitdem kaum belasten können», schilderte Cal Crutchlow nach Platz 12 im Qualifying 2. «Ich bin nur ein bisschen auf dem Ergometer geradelt. Die Trainings hier waren dann wie ein Weckruf... Aber die Arme sind okay. Dr. Mir hat mich untersucht, er ist happy mit der Genesung.»

Der britische Ducati-Werkspilot büsste 0,950 Sekunden auf seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso ein.

«Man durfte erwarten, dass ich nach dem Einzug ins Q2 in der hinteren Hälfte des 12-Fahrer-Felds bleiben würde. Immerhin sind wir aus dem Q1 aufgestiegen. Wir haben heute auf jeden Fall einen Fortschritt erzielt. Wir haben zwar beim Einlenken noch Mühe, aber unsere Pace ist deutlich besser als am Freitag. Ich bin halbwegs zufrieden. Wir suchen alle nach mehr Hinterradgrip und nach dem bestmöglichen Set-up.»

«Wenn ich im Q2 einen Windschatten gehabt hätte, hätte ich vielleicht eine halbe Sekunde schneller fahren können. Wenn du die ganze Zeit allein im Kreis fährst, ist es besonders auf dieser Piste ziemlich mühsam. Hoffentlich finden wir ein gutes Set-up fürs Rennen. Dann schauen wir, dass wir einen guten Job machen. Mein Problem im Qualifying war, dass wir nicht genug frische Vorderreifen hatten. Ich musste einen gebrauchten verwenden, zu dem ich nicht genug Vertrauen gefunden habe. Ich habe den harten Vorderreifen nie probiert. denn Andrea hat ihn eine Runde lang probiert, kam dann rein und sagte: Zeitverschwendung. Ich werde im Rennen vorne den Medium-Reifen verwenden und hinten die mittelharte Mischung, mehr haben wir nicht.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do. 03.12., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 03.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7DE