Superprestigio Dirt Track: 2014 mit zehn Champions!

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Marc Márquez stürzte 2013 und verlor so gegen US-Dirt-Track-Champion Brad Baker

Marc Márquez stürzte 2013 und verlor so gegen US-Dirt-Track-Champion Brad Baker

Das Dirt-Track-Spektakel «Superprestigio» lockt jedes Jahr die Stars der Motorradszene nach Barcelona. 2014 werden neben Marc Márquez neun weitere Weltmeister an den Start gehen.

Beim «Superprestigio» in der Sant Jordi Arena in Barcelona werden in diesem Jahr zehn Weltmeister antreten. Neben dem zweifachen MotoGP-Weltmeister Marc Márquez befinden sich auch sein Bruder Alex (Moto3-Weltmeister), Tito Rabat (Moto2-Weltmeister), Toni Elias (Moto2-Weltmeister 2010), Julián Simón (125-ccm-Weltmeister 2009) und Troy Bayliss (dreifacher Superbike-Weltmeister) auf der Starterliste der Kategorie Superprestigio für den kommenden Samstag.

In der Open-Kategorie, die für Offroad-Piloten gedacht ist, werden weitere Weltmeister antreten: Ivan Cervantes (vierfacher Enduro-Weltmeister), Taddy Blazusiak (Sieger der letzten fünf World Superenduro), Thomas Chareyre (dreifacher Supermoto-Weltmeister), Joonas Kylmakorpi (dreifacher Weltmeister der Long Track Championship).

Mit Nicky Hayden, dem MotoGP-Weltmeister von 2006, wären es sogar elf Champions gewesen. Doch sein Arzt riet dem Amerikaner von der Teilnahme ab. Hayden soll sein rechtes Handgelenk, das 2014 mehrmals operiert wurde, weiter schonen.

Auch die deutschen Moto2-Piloten Jonas Folger und Marcel Schrötter, die in der Nähe von Barcelona leben, werden bei diesem Spektakel dabei sein und sich mit Marc Márquez messen. Andere WM-Fahrer tun es ihnen gleich: Scott Redding, Bradley Smith, Lorenzo Baldassarri, Mika Kallio, Johann Zarco, Xavier Simeon, Ricky Cardus, Enea Bastianini, Remy Gardner, Gabriel Rodrigo und einige mehr.

Am Samstag durchlaufen die Fahrer beider Klassen mehrere Durchgänge auf dem 200 Meter langen Oval, bis sich im «Super Final» die besten Fahrer beider Klassen gegenüberstehen und so den Sieger ermitteln. Alle Fahrer sind mit 450-ccm-Viertaktern unterwegs.

2013 kollidierte Marc Márquez beim Finale mit US-Dirt-Track-Champion Brad «The Bullet» Baker und stürzte. Baker siegte. Nun hat Márquez Gelegenheit zur Revanche.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 26.01., 15:20, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 26.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 26.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 16:20, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di. 26.01., 16:30, Super RTL
    Inspector Gadget
  • Di. 26.01., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 26.01., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 26.01., 17:50, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Di. 26.01., 18:15, Motorvision TV
    King of the Roads
» zum TV-Programm
6DE