Superprestigio: Brad Baker Schnellster und verletzt!

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
US-Dirt-Track-Champion Brad «The Bullet» Baker

US-Dirt-Track-Champion Brad «The Bullet» Baker

Im Qualifying zum Superprestigio Dirt Track in der Sant Jordi Arena in Barcelona lag Vorjahressieger Brad Baker an der Spitze, als er schwer stürzte.

Vorjahressieger Brad Baker stürzte in den letzten 30 Sekunden des Qualifyings der Open-Klasse schwer. Der US-Dirt-Track-Champion erwischte eine Bodenwelle und wurde per Highsider von der Maschine geschleudert. Er hat sich wahrscheinlich eine Gehirnerschütterung und Verletzungen an der Schulter zugezogen. Sein Start am Abend ist mehr als unsicher. Er wird derzeit im Krankenhaus medizinisch betreut.

In der Open-Kategorie, die für Offroad-Piloten gedacht ist, lag Baker trotz seines Sturzes an der Spitze. Seine Rundenzeit auf der 200 Meter langen Strecke lag bei 12,317 sec. Damit war er 0,089 sec schneller als der Amerikanische Flat-Track-Champion Jared Mees.

2013 kollidierte Marc Márquez beim Finale mit Brad «The Bullet» Baker und stürzte. Baker trug den Sieg davon. Nun ist seine Teilnahme an den Rennen am Abend unwahrscheinlich.

In der Superprestigio-Klasse treten neben dem zweifachen MotoGP-Weltmeister Marc Márquez auch sein Bruder Alex (Moto3-Weltmeister), Tito Rabat (Moto2-Weltmeister), Toni Elias (Moto2-Weltmeister 2010), Julián Simón (125-ccm-Weltmeister 2009), Troy Bayliss (dreifacher Superbike-Weltmeister) und viele weitere ehemalige und aktuelle WM-Piloten an.

Im Qualifying lag Márquez mit 12,4 sec an der Spitze vor Moto2-Pilot Lorenzo Baldassarri und Bruder Alex Márquez. Baldassarri verlor 0,19 sec auf den MotoGP-Star.

Auch die deutschen Piloten Jonas Folger und Marcel Schrötter, die in der Nähe von Barcelona leben, gehen beim Superprestigio an den Start. Schrötter erreichte im Zeittraining die Platz 9, Folger den zwölften Rang.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7DE