Marc Márquez: «Lorenzo wird stärkster Gegner»

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
MotoGP-Weltmeister Marc Márquez macht sich keine Illusionen. «Lorenzo war 2014 ab dem Mugello-GP sehr stark. Er wird 2015 mein schärfster Rivale. Auch mit Valentino und Dani muss man immer rechnen.»

Vor einem Jahr landete Yamaha-Star Jorge Lorenzo in der MotoGP-WM 2013 nur vier Punkte hinter dem Rookie Marc Márquez. Bei den Siegen stand es am Schluss 8 zu 7 für Lorenzo.

Aber 2014 sah es anders aus: Lorenzo siegte nur zweimal, Márquez räumte die Rekordzahl von 13 Saisonsiegen ab, Lorenzo musste sich mit dem dritten WM-Rang zufrieden geben. Ihm fehlten nicht weniger als 99 Punkte zum Titelgewinn.

Aber Márquez ist die starke zweite Saisonhälfte des Mallorquiners nicht verborgen geblieben. Neun Podestplätze in Serie ab dem Sachsenring – diese Serie riss erst beim WM-Finale in Valencia.
Repsol-Honda-Star Marc Márquez weiss, dass ihn 2015 am ehesten Jorge Lorenzo am dritten Titelgewinn in Serie hindern kann.
Im Vorjahr lag Lorenzo (Crash in Kata, Frühstart und nur Platz 10 in Austin) nach zwei Rennen schon 44 Pinkte hinter Márquez, der schliesslich die ersten zehn Rennen triumphal gewann.

In einem Exklusiv-Interview mit «MCN Sport» bezeichnete Márquez den spanischen Landsmann und Weltmeister von 2010 und 2012 als schärfsten Rivalen für 2015. «Lorenzos grosses Manko war die erste Saisonhälfte», ist sich Márquez bewusst. «Besonders bis Mugello hatte er Mühe, von diesem Rennen an war er stark. Aber vor dem Italien-GP hat er zu viele Punkte verloren. Und es ist dann immer schwierig, diese Punkte wieder wettzumachen.»

Und was erwartet Márquez 2015 von Valentino Rossi?

«Er ist immer schwierig einzuschätzen», meint der vierfache Weltmeister. «Ich habe ihn 2014 nicht auf einem so hohen Level erwartet. Ich habe gedacht, er werde etwa so fahren wie 2013. Aber bei Valentino lässt die Motivation nie nach. Er wird wieder vorne dabei sein. Und Dani Pedrosa ist auch immer sehr konstant. Dani wird vielleicht nicht besser oder schlechter sein, aber mit ihm ist immer zu rechnen. Du musst immer auf ihn aufpassen und ein Auge auf ihn haben. Aber die grösste Gefahr droht von Jorge.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 22.04., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 22.04., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 22.04., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.04., 21:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Do.. 22.04., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.04., 21:50, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do.. 22.04., 22:10, N-TV
    Super-Maschinen - Der E-Rennwagen
  • Do.. 22.04., 22:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do.. 22.04., 23:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.04., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2DE