Jorge Lorenzo (4./Yamaha): Zu weit hinter der Spitze

Von Matteo Aglio
Katar-Test: Jorge Lorenzo vor Weltmeister Marc Márquez (93)

Katar-Test: Jorge Lorenzo vor Weltmeister Marc Márquez (93)

Movistar-Yamaha-Werkspilot Jorge Lorenzo war mit dem Sonntag in der Wüste nicht zufrieden. «Wir verlieren zu viel Zeit auf die Spitzenfahrer», beklagte er sich sichtlich ratlos.

Platz 6 am Samstag, Platz 4 am Sonntag – das war immerhin eine Steigerung für den zweifachen MotoGP-Weltmeister Jorge Lorenzo auf der Movistar-Werks-Yamaha.

Mit 1:55,500 min büsste der Mallorquiner 0,593 Sekunden auf die Bestzeit von Dovizioso ein, Teamkollege Rossi blieb 0,81 Sekunden dahinter.

«Es sieht so aus, als habe sich die Piste und der Grip heute gegenüber Samstag leicht verbessert», stellte Lorenzo fest. «Nicht viel aber es war ein bisschen besser. Doch wir stiessen auf ähnliche Probleme wie gestern, obwohl wir einiges ausprobiert haben. Ich habe nicht genug Vertrauen zum Bike, deshalb sind wir zu weit von den Spitzenleuten weg. Wir müssen noch besprechen, was wir für Montag ändern können. Wir werden auf jeden Fall einen Long-run machen, damit wir verstehen, wie die Performance des Hinterreifens über die Distanz aussieht.»

Testzeiten Katar, 15. März, 2. Tag (23 Uhr Ortszeit)

1. Andrea Dovizioso (I), Ducati), 1:54,907 min
2. Marc Márquez (E) Honda, + 0,184 sec
3. Andrea Iannone (I), Ducati), + 0,197 sec
4. Jorge Lorenzo (E), Yamaha, + 0,593 sec
5. Valentino Rossi (I), Yamaha, + 0,674 sec
6. Dani Pedrosa (E), Honda, + 0,675 sec
7. Cal Crutchlow (GB), Honda, + 0,717 sec
8. Bradley Smith (GB), Yamaha, + 0,741 sec
9. Pol Espargaró (E), Yamaha, + 0,751 sec
10. Karel Abraham (CZ), Honda, + 0,858 sec
11. Yonny Hernandez (COL), Ducati, + 0,865 sec
12. Aleix Espargaró (E), Suzuki, + 0,888 sec
13. Scott Redding (GB), Honda, + 0,896 sec
14. Maverick Viñales (E), Suzuki, + 0,903 sec
15. Héctor Barberá (E), Ducati, + 1,151 sec
16. Nicky Hayden (USA), Honda, + 1,197 sec
17. Mike di Meglio (F), Ducati, + 1,352 sec
18. Eugene Laverty (GB), Honda, +1,435 sec
19. Michele Pirro (I), Ducati, + 1,569 sec
20. Stefan Bradl (D), Yamaha, + 1,817 sec
21. Jack Miller (AUS), Honda, + 1,851 sec
22. Danilo Petrucci (I), Ducati +1,855 sec
23. Loris Baz (F), Yamaha, + 2,029 sec
24. Alvaró Bautista (E), Aprilia, + 2,366 sec
25. Alex De Angelis (RSM), ART-Aprilia, + 2,483 sec
26. Marco Melandri (I), Aprilia, + 3,075 sec

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:15, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:34, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 18.10., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 09:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 18.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 18.10., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3DE