Cal Crutchlow: «Enttäuschender Saisonstart»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Cal Crutchlow: «Es wird ein schwieriges Wochenende für uns»

Cal Crutchlow: «Es wird ein schwieriges Wochenende für uns»

Obwohl Cal Crutchlow 2014 verletzungsbedingt nicht am Argentinien-GP teilnehmen konnte, will er 2015 auf dem «Circuito Termas de Rio Hondo» glänzen.

Im letzten Jahr musste Cal Crutchlow wenige Tage nach seiner Operation am kleinen Finger der rechten Hand seine Teilnahme am Argentinien-GP absagen. Dafür trat Testfahrer Michele Pirro in Südamerika mit der damaligen Werks-Ducati Desmosedici GP14 an.

Obwohl Crutchlow das Rennen nur im Fernsehen verfolgte, kennt er den 4,8 km langen «Circuito Termas de Rio Hondo». Er war neben Bautista, Bradl und Barberá der einzige MotoGP-Pilot, der im Juli 2013 dort getestet hatte.

2015 wird der LCR-Pilot erstmals mit der Factory-Honda in Argentinien unterwegs sein. «Ich freue mich, endlich für den Grand Prix hier zu sein. Wir wurden fantastisch von den Fans empfangen. Obwohl ich das Rennen im letzten Jahr nur via TV verfolgen konnte, war es einer der besten Grands Prix der Saison. Ich denke, dass wir gute erste Trainingssitzungen brauchen, um uns mit der Strecke vertraut zu machen. Wir haben sicher einen Nachteil, da ich 2014 nicht antreten konnte. Beim Test hatten wir gar keinen Grip. Nach drei oder vier Runden waren die Reifen zerstört. Doch es ist gut, dass ich weiß, wo es auf dieser Strecke langgeht.»

Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist Crutchlow nicht zufrieden. «Es wird ein schwieriges Wochenende für uns, aber ich freue mich darauf, in Argentinien zu fahren. Für uns war es ein schlechter Start in die Saison, denn WM-Platz 7 reflektiert nicht unsere Möglichkeiten. Das Rennen in Austin war enttäuschend. Wir hatten gute Trainingssitzungen und haben alles gegeben, daher dachten wir, dass wir um das Podest kämpfen können. Doch im Rennen hatte ich große Probleme, das Bike fühlte sich seltsam an. Hier wollen wir das Bestmögliche herausholen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 14:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 16:10, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Sa. 05.12., 16:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 16:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 16:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 05.12., 17:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 05.12., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 05.12., 17:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 05.12., 17:45, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 17:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
7DE