Marc Márquez/1.: «Drei-Reifen-Strategie funktioniert»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Mit ganzen 0,514 sec Vorsprung sicherte sich Repsol-Honda-Star Marc Márquez am Samstag in Argentinien die Pole-Position für den «Gran Premio Red Bull de la República Argentina».

In den letzten Minuten des MotoGP-Qualifyings in Argentinien verbesserte Marc Márquez seine Bestzeit auf 1:37,802 min. Damit war er über eine halbe Sekunde schneller als Suzuki-Pilot Aleix Espargaró auf Platz 2.

Der Weltmeister wechselte am Ende seiner drei Runs jeweils zwischen seinen beiden Honda RC213V – ähnlich wie bei einem Flag-to-Flag-Rennen. «Es hat viel Spaß gemacht, denn wir setzten eine Drei-Reifen-Strategie ein, die sehr gut funktioniert hat. Ich bin sehr zufrieden, denn wir konnten um die Pole kämpfen und sie letztendlich einfahren. Ich fühlte mich mit dem harten und dem extra-harten Hinterreifen gut. Die Wahl wird schwierig, ich werde sie am Sonntag den Bedingungen entsprechend treffen.»

«Am Sonntag wird es ziemlich wichtig sein, aus der ersten Reihe zu starten, weil die Strecke sehr dreckig ist, was Überholmanöver schwieriger macht. Wir erwarten trotzdem ein sehr hartes Rennen mit noch höheren Temperaturen», fuhr der Weltmeister fort.

Obwohl Jorge Lorenzo und Valentino Rossi nur von den Plätzen 5 und 8 losfahren werden, stuft sie Márquez als große Konkurrenz ein. «Meine stärksten Rivalen – Jorge und Valentino – starten aus der zweiten und dritten Reihe, daher hoffe ich, dass ich einen guten Start und ein starkes Rennen zeige.»

«Insgesamt ist das Wochenende schwierig, weil sich die Bedingungen ständig veränderten. Auch im Rennen wird es interessant, denn am Anfang werden viele Fahrer mithalten können. Am Ende muss man mit den Reifen haushalten»​, weiß Márquez.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Sa. 05.12., 14:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 14:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 14:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 16:10, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Sa. 05.12., 16:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 16:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 16:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 05.12., 17:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 05.12., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7DE