Jerez: Sieg für Yamaha-Star Lorenzo – Bradl nur P16

Von Kay Hettich
Jorge Lorenzo gewann sein Heimrennen in Jerez ohne Probleme

Jorge Lorenzo gewann sein Heimrennen in Jerez ohne Probleme

Das MotoGP-Wochenende in Jerez de la Frontera endete mit einem souveränen Sieg für Lokalmatador Jorge Lorenzo. Der Yamaha-Star verwies Weltmeister Marc Marquez und WM-Leader Valentino Rossi auf die Plätze.

Jorge Lorenzo ist der König von Jerez: Der Yamaha-Star dominierte bereits die Trainings und fuhr im Qualifying eine überlegene Poleposition ein. Ebenso souverän sicherte sich der Mallorquiner am heutigen Rennsonntag auch den Sieg: Mit 5,6 sec Vorsprung auf MotoGP-Weltmeister Marc Marquez (Honda) und Superstar Valentino Rossi (Yamaha).

Die Positionen im Rennen waren früh bezogen, ?zwischen Marquez und Rossi entbrannte im letzten Renndrittel dennoch ein ?Fernduell um den zweiten Rang. Mit schnellen Rundenzeiten setzte Rossi den Honda-Star unter Druck, doch Marquez blieb cool und konnte seinerseits trotz seiner Verletzung noch einmal nachlegen. Yamaha-Ass Rossi begnügte sich am Ende mit dem dritten Rang.

In den Kampf um die Podiumsplätze konnte Cal Crutchlow (Honda) zwar zu keinem Zeitpunkt eingreifen, als Vierter konnte der LCR-Pilot aber erneut ordentliche Punkte sammeln.

Nach einem masiven Fehler in der zweiten Runde fiel Andrea Dovizioso ans Ende des Feldes zurück und startete anschliessend eine sehenswerte Aufholjagd, die ihn bis auf Rang 9 wieder nach vorne brachte. Die beste Ducati im Ziel pilotierte Andrea Iannone auf Position 6 ins Ziel.

Ein tolles Rennen fuhr Aleix Espargaro mit der MotoGP-Suzuki. Der Spanier duellierte sich das gesamte Rennen über mit der Tech-3-Yamaha von Pol Espargaro (P5) und Ducati-Werkspilot Iannone und wurde guter Siebter.

Enttäuschend endete das Rennwochenende in Jerez für Stefan Bradl. Nach einem guten Start ?fuhr der Forward Yamaha-Pilot zeitweise bis auf Rang 13 nach vorne, fiel mit zunehmender Renndauer aber wieder zurück. Als Sechzehnter verpasste er hinter Aprilia-Pilot Alvaro Bautista die Punkteränge.

So lief das Rennen:

Start: Lorenzo gewinnt den Start, dann Marquez, P.Espargreo und Rossi. Dann A.Espargaro, Crutchlow und Davozioso. Bradl. P16.

Runde 1: Lorenzo und Marquez kommen mit kleinem Vorsprung aus der ersten Runde. Rossi im Espargaro-Sandwich. Dovizioso beste Ducati auf P7. Bradl verbessert sich auf P14.

Runde 2: Lorenzo und Marquez gleichauf mit 1,4 sec Vorsprung auf P.Espargaro und Rossi. Bradl P13. Fehler Dovizioso – die beste Ducati fällt ans Ende des Feldes zurück!

Runde 3: Rossi vorbei an P.Espargaro auf P3, Sturz Mike Di Meglio. Bradl verliert zwei Position.

Runde 4: Lorenzo jetzt 0,5 sec vor Marquez, 2,1 sec vor Rossi. Sturz Abraham.

Runde 5: Dovizioso vorbei an Melandri.

Runde 6: 1,1 sec Vorsprung für Lorenzo auf Marquez! Rossi 2,7 sec dahinter. A.Espargaro auf Suzuki auf P6. Bradl und Aoyoma kämpfen um den letzten Punkt.

Runde 7: Lorenzo bleibt der schnellste Mann auf der PisteCrutchlow vorbei an P.Espargaro.

Runde 8: Dovizioso auf dem Vormarsch – jetzt schon vorbei an Bradl auf P16!

Runde 9: Lorenzo schon 1,9 sec Polster, Marquez und Rossi mit identischen Rundenzeiten, aber um 2,8 sec getrennt.

Runde 10: Sturz Loris Baz, Teamkollege Bradl auf P17

Runde 11: Dovizioso jetzt P13, Bradl fällt hinter die Aprilia von Bautista auf P18 zurück

Runde 12: Lorenzo 3,2 sec vor Marquez, Rossi (3.) verkürzt auf Marquez auf 2,1 sec. Crutchlow sicher auf P4, A.Espargaro auf P6, Iannone auf P7.

Runde 14: Sturz Aoyama

Runde 15: Lorenzo vor Marquez, Rossi, Crutchlow, Pol und Aleix Espargaro, Iannone, Smith, Petrucci, Hernandez. Dann Redding, Dovizioso, Vinales, Barbera, Laverty, Bautista und Bradl.

Runde 16: Rossi schnellster Mann auf der Strecke, sein Rückstand auf Marquez erstmals unter 2 sec. Iannone und A. Espargaro tauschen die Positionen. Doviziso macht kurzen Prozess mit Scott Redding auf der Werkshonda.

Runde 18: Dovizioso jetzt auf P9 – mehr wird aus eigener Kraft kaum möglich sein.

Runde 20: Rossi nur noch 1,3 sec hinter Marquez; Bradl P16

Runde 25: Lorenzo um 5,2 sec in Führung vor Marquez, Rossi weitere 2,7 sec zurück. Crutchlow abgeschlagen 14 dahinter. Iannone beste Ducati auf P6

Runde 27: Keine Änderungen an der Spitze, souveräner Sieg für Jorge Lorenzo vor Marquez und Rossi. Bradl auf P16 bleibt ausserhalb der Punkteränge

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez: Bei Pramac-Ducati ist alles angerichtet

Günther Wiesinger
«If you can't beat them, join them.» (Wenn du sie nicht besiegen kannst, verbünde dich mit ihnen.) Das ist die Devise, die Marc Márquez zu Ducati treiben wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.09., 08:50, ServusTV
    Marc Márquez: ALL IN
  • Sa.. 23.09., 08:50, ServusTV
    Marc Márquez: ALL IN
  • Sa.. 23.09., 09:40, ServusTV
    Moto3: Großer Preis von Indien
  • Sa.. 23.09., 09:40, ServusTV
    MotoGP - Großer Preis von Indien
  • Sa.. 23.09., 09:50, ServusTV
    Moto3: Großer Preis von Indien
  • Sa.. 23.09., 09:50, ServusTV
    Moto3: Großer Preis von Indien
  • Sa.. 23.09., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 23.09., 10:45, ServusTV
    Moto2: Großer Preis von Indien
  • Sa.. 23.09., 10:45, ServusTV
    Moto2: Großer Preis von Indien
  • Sa.. 23.09., 11:00, ORF Sport+
    Motorsport: Super Karpata Trophy
» zum TV-Programm
9