Stefan Bradl: «Interesse an MotoGP nur in Sachsen»

Von Sharleena Wirsing
Stefan Bradl: «Wir müssen an der Nachwuchsförderung arbeiten»

Stefan Bradl: «Wir müssen an der Nachwuchsförderung arbeiten»

Obwohl Stefan Bradl nicht an seinem Heim-GP teilnehmen kann, reiste der Bayer nach Sachsen. Dort sprach er über die Beliebtheit der MotoGP-WM in Deutschland.

Die Folgen eines Kahnbeinbruchs und der anschließenden Operation halten Stefan Bradl davon ab, seinen Heim-GP auf dem Sachsenring zu bestreiten. Trotzdem ist der Forward-Yamaha-Pilot nach Sachsen gereist.

In der Region um den Sachsenring löst die MotoGP-WM riesige Begeisterung aus. Doch abseits der Traditionsstrecke besteht in Deutschland wenig Interesse an dieser spektakulären Sportart.

Auch der Wegfall des Formel 1-Grand-Prix 2015 in Deutschland wird nicht mehr deutsche Motorsport-Fans zu den Motorradrennen locken, ist Stefan Bradl überzeugt. «Diese Region um den Sachsenring ist für die MotoGP-Rennen hier berühmt. Wenn man eine Stunde Richtung Süden fährt, interessiert dieser Sport dort leider fast niemanden. Vor allem in meiner Region ist die MotoGP-WM nicht besonders bekannt», erklärte der Bayer.

Bradl ist bewusst, dass die geringe Nachwuchsförderung und mangelnder Erfolg deutscher Fahrer großen Einfluss auf die Beliebtheit des Sports haben. «Wir haben hier viele italienische und spanische Fahrer, die über sehr viele Jahre erfolgreich waren und Geschichte geschrieben haben. Deutsche Fahrer sind in der Weltmeisterschaft zwar immer zu finden und manchmal sind sie auch erfolgreich, aber wir haben derzeit nur fünf oder sechs deutsche Fahrer durch alle WM-Klassen hindurch. Im Vergleich zu anderen Ländern ist das nicht genug. Daher müssen wir an der Nachwuchsförderung arbeite», weiß Bradl.

«Im Moment fehlen uns junge Fahrer im Alter von 12 bis 14. Um ehrlich zu sein, sehe ich derzeit keine erfolgreiche Zukunft für diesen Sport in Deutschland. Für die nächsten zehn Jahre sieht es nicht gut aus», prophezeit der derzeit einzige deutsche MotoGP-Pilot.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Di.. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 19.10., 19:42, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Di.. 19.10., 22:00, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di.. 19.10., 22:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 19.10., 22:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 19.10., 22:45, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Di.. 19.10., 23:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mi.. 20.10., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
» zum TV-Programm
7DE