Romano Albesiano (Aprilia): «Nützlicher Misano-Test»

Von Jordi Gutiérrez
MotoGP
Aprilia-Renndirektor Romano Albesiano war mit den Leistungen von Alvaró Bautista und Stefan Bradl beim Dienstag-Test in Misano sehr zufrieden. «Wir haben Fortschritte erzielt», ist er überzeugt.

«Das war unser erster Testtag mit Stefan, denn es hat sich vorher nie eine Gelegenheit ergeben. Er kam Anfang August direkt zum Grand Prix nach Indianapolis», hielt Aprilia-Renndirektor Romano Albesiano nach dem Dienstag-Test von Aprilia in Misano fest. «Wir haben zwar inzwischen vier Grands Prix gemeinsam absolviert. Aber bei den Rennen ist es unmöglich, gewisse Dinge auszuprobieren. Deshalb haben wir dringend so einen Tag mit Stefan gebraucht, auch mit Alvaró. Denn auch mit ihm hatten wir seit einiger Zeit nicht mehr richtig getestet. Uns fehlen in diesem Jahr ein paar Tests wie dieser, denn der Zeitdruck mit all diesen MotoGP-Rennen ist gross. Wir mussten ein paar Set-up-Ideen testen und eine neue Schwinge. Wir haben sie schon in England kurz verwendet, aber dort haben wir nicht genau verstanden, ob sie etwas bringt. Jetzt wissen wir, sie ist gut, sie bringt einen Vorteil, sie wird vermutlich in Zukunft zum Einsatz kommen. Wir haben auch bei der Fahrwerksgeometrie radikale Änderungen probiert, um zu verstehen, was funktionieren könnte. Solche Experimente kann man sich bei den Rennen nicht erlauben.»

«Wir haben auch bei der Elektronik etwas probiert, und am Ende des Tages haben wir mit beiden Fahrern sehr gute Resultate erzielt. Ohne zu stark zu pushen, haben wir Zeiten von 1:33,9 und 1:34,0 min gesehen. Damit waren wir schneller als am Weekend. Wir haben einen Schritt nach vorne gemacht», lautete die Bilanz von Albesiano. «Obwohl beide Fahrer gesagt haben, die Streckenverhältnisse seien ein bisschen schlechter gewesen als im Rennen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 11:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 25.01., 13:10, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 25.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 25.01., 15:55, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 25.01., 17:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo. 25.01., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo. 25.01., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 25.01., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
7DE