Formel 1: Selbst Nico Hülkenberg war überrascht

Danilo Petrucci: Starker sechster Platz für Ducati

Von Sharleena Wirsing
Danilo Petrucci gegen Aleix und Pol Espargaró

Danilo Petrucci gegen Aleix und Pol Espargaró

In Sepang fuhr Danilo Petrucci sein bisher bestes MotoGP-Ergebnis auf trockener Strecke ein. Er glänzte mit Platz 6. Sein Pramac-Ducati-Teamkollege Yonny Hernandez kam als Zwölfter ins Ziel.

Da die Ducati-Werkspiloten Andrea Iannone und Andrea Dovizioso nicht ins Ziel kamen, war Danilo Petrucci in Sepang der beste Ducati-Pilot. «Das war das härteste Rennen meiner Karriere», stöhnte Petrucci nach dem MotoGP-Rennen in der Hitze von Malaysia. Der Pramac-Ducati-Pilot sicherte den sechsten Platz. «Ich habe mich trotzdem gut geschlagen, das mach mich glücklich.»

In der Gesamtwertung liegt Petrucci auf dem neunten Rang – vier Punkte vor Pol Espargaró und zehn vor Aleix Espargaró. «Mein Start war gut. Als ich sah, dass die Jungs in der ersten Reihe nicht wegzogen, habe ich gepusht. Mit den zwei Espargarós hatte ich Probleme, denn sie waren auf dem kurvigen Teil der Strecke schneller, aber ich war beim Bremsen stärker. Ich freue mich sehr. Nun reiste ich mit mehr Vorsprung nach Valencia, um unter den Top-10 der WM-Tabelle zu bleiben.»

Yonny Hernandez kam auf Platz 12 ins Ziel. «Nach einem schwierigen Start habe ich das gesamte Rennen gepusht, obwohl die Bedingungen nicht die besten waren. Mein Ziel war es, einige Punkte zu sammeln. Das war nicht mein bestes Rennen, aber es ist gut, vier Punkte erzielt zu haben. Ich fuhr den harten Reifen, was vor allem in den Bremszonen schwierig war. Die Strecke war sehr rutschig. Ich muss mit der Gashand arbeiten, um die Langlebigkeit der Reifen zu verbessern. Das war eine gute Strategie.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 12.07., 16:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 16:45, Motorvision TV
    Rally Classic Mallorca
  • Fr. 12.07., 17:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 18:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
  • Fr. 12.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 12.07., 19:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 12.07., 20:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Fr. 12.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 12.07., 21:20, Motorvision TV
    EMX Quad European Championship
  • Fr. 12.07., 21:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
6