Formel 1: Selbst Nico Hülkenberg war überrascht

Sturz & Defekt: Ducati mit Totalausfall in Sepang

Von Kay Hettich
Ducati-Pilot Andrea Dovizioso kam in Sepang immerhin elf Runden weit

Ducati-Pilot Andrea Dovizioso kam in Sepang immerhin elf Runden weit

Andrea Iannone und Andrea Dovizioso peilten beim Sepang-GP die Top-5 an. Doch beiden Ducati-Werkspiloten war das Glück an diesem MotoGP-Wochenende nicht hold.

Schon ab Freitag präsentierten sich die Ducati-Asse beim MotoGP-Meeting in Malaysia konkurrenzfähig. Dass die GP15 prächtig auf der gigantischen Rennstrecke funktioniert, wissen wir nicht erst seit den beiden Wintertests, als Iannone Dritter und Vierter war. Doch im heutigen Rennen kam e anders: Iannone rollte schon nach einer Runde mit einem defekten Kühler aus und auch sein Teamkollege konnte das Rennen nicht beenden.

«Das ist sehr enttäuschend für mich, denn schon zum zweiten Mal in dieser Saison geht mir das Bike in einem wichtigen Moment kaputt. Immerhin kämpfe ich um den vierten WM-Rang», betont Iannnone. «Hier gab es die Chance auf ein echt gutes Rennen. Vielleicht wurde am Start von einem anderen Bike ein Stein in meinen Kühler geschleudert und hat ihn durchlöchert.»

Durch den Sieg von Dani Pedrosa (Honda) fiel der 26-Jährige auf den fünften WM-Rang zurück. «Das ist jetzt keine ideale Situation für Valencia, ich liege jetzt zwei Punkte hinter ihm», knurrt Iannone. «Das wird jetzt echt schwer, der vierte Rang bleibt aber mein Ziel.»

Runde 11 brachte für den 29-jährigen Dovizioso das Aus. Im Kampf gegen Cal Crutchlow um den vierten Rang stürzte der Italiener. «Crutchlow wollte mich zwischen Kurve 5 und 6 überholen, hat dabei aber die Kontrolle über sein Bike verloren – dabei habe ich das Vorderrad verloren», erklärt Dovi. «Ich kenne Cal sehr gut, er hat das sicher nicht absichtlich gemacht. Aber er hat grossen Schaden verursacht und in der Gesamtwertung habe ich sehr viele Punkte auf Smith eingebüsst. Das war echt bitter, denn bei diesen extremen Bedingungen hätten wir ein starkes Ergebnis mit nach Hause nehmen können.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 12.07., 23:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Sa. 13.07., 00:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 13.07., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 01:05, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Sa. 13.07., 01:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 13.07., 03:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Sa. 13.07., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 05:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 13.07., 06:00, Motorvision TV
    FastZone
» zum TV-Programm
11