Romano Albesiano: «Stefan gab die perfekte Antwort»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Aprilia-Renndirektor Romano Albesiano war nach dem zehnten Platz von Stefan Bradl in Sepang voll des Lobes über den Neuzugang aus Zahling.

Das Aprilia Racing Team Gresini schaffte im Rennen von Malaysia durch den zehnten Platz von Stefan Brad und Platz 15 durch Alvaró Bautista das beste Teamergebnis in dieser Saison.

Aprilia-Renndirektor Romano Albesiano wirkte erleichtert, im Gespräch mit SPEEDWEEK.com zeigte er sich erleichtert.

Romano, bisher hat Stefan Bradl in den Rennen gegen Bautista immer den Kürzeren gezogen. Beim achten Kräftemessen hat er tadellos durchgehalten. Aprilia gelang das beste Saisonergebnis. Zufrieden?

Ist es das beste Ergebnis für uns? Wirklich? Okay. Davon abgesehen war es für uns das beste Rennen des Jahres. Stefan hat das ganze Rennen hindurch auf dieser kräfteraubenden Piste mit der zweiten Gruppe mitgehalten. Es haben nur acht Sekunden zum sechsten Platz gefehlt.

(Er lacht erleichtert). Dieses Ergebnis ist die beste Bestätigung dafür, dass unser Paket vielversprechend ist. Wir haben allen Grund, mit Freude in die Zukunft zu blicken. Wir sind sehr, sehr zufrieden.

Die Rennperformance von Stefan Bradl liess bei Aprilia bisher mehrmals zu wünschen übrig. Diesmal gab es wenig auszusetzen?

Wir haben uns bis zum gestrigen Tag ein bisschen Sorgen gemacht. Stefan hat meistens sehr starke Qualifying-Leistungen gezeigt, aber dann in den Rennen diese Leistungen nicht bestätigt. Hier in Sepang hat Stefan die perfekte Antwort gegeben. Er hätte keine bessere Antwort geben können.

Stefan Bradl war verunsichert, als er von Forward zu Aprilia kam. Jetzt tankt er wieder Selbstvertrauen.

Es war eine seltsame Saison für ihn, ganz sicher. Stefan hat mitten in der Saison das Motorrad gewechselt. Er hat es sehr, sehr, sehr schnell geschafft, sich mit der Aprilia anzufreunden. Er war bei seinem Debüt in Indianapolis gleich im ersten freien Training konkurrenzfähig.

Wir sind wirklich happy, Stefan bei uns zu haben.
Wir sind aufgeregt, wir freuen uns.
Wir wissen auch, dass wir uns verbessern müssen. Natürlich. Unsere Ambitionen beschränken sich nicht auf zehnte Plätze. Unser Ziel ist es, viel weiter nach vorne zu kommen.
Aber wir bekommen von Tag zu Tag mehr die Bestätigung, dass wir die Resultate erreichen können, die wir uns vorgenommen haben.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 27.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 27.01., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 27.01., 12:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
6DE