Andrea Iannone: «Würde Valentino helfen»

Von Frank Aday
MotoGP
Ducati-Pilot Andrea Iannone

Ducati-Pilot Andrea Iannone

Der Italiener Andrea Iannone würde sich im MotoGP-Rennen von Valencia auf die Seite von Valentino Rossi schlagen, wenn er die Möglichkeit dazu bekommt.

«Die letzten beiden Rennen in Australien und Malaysia waren sehr unterschiedlich. In Australien erlebten wir eines der besten Rennen der letzten Jahre, in Malaysia war es das schlechteste» , erklärte Ducati-Pilot Iannone in der italienischen TV-Show «Che fuori tempo che fa» mit Massimo Gramellini und Fabio Fazio.

Valentino Rossi und Marc Márquez waren in Sepang neben und auf der Strecke aneinandergeraten. Nachdem Rossi den Weltmeister zu Boden geschickt hatte, wurde er mit drei «penatly points» bestraft. Ingesamt hat der Italiener 2015 vier Punkte gesammelt und muss nun in Valencia vom letzten Startplatz losfahren. Dagegen hat er mittlerweile Einspruch beim Internationalen Sportgerichtshof eingelegt.

Rossi warf Márquez vor, bereits in Australien für Jorge Lorenzo das Tempo in der Verfolgergruppe verlangsamt zu haben. Doch Márquez entriss Lorenzo in der letzten Runde den Sieg und fünf wichtige WM-Punkte. «Wir kämpften um den Sieg. Es war nicht einfach, gegen Márquez zu fighten, wenn wir überholten, hatte er immer eine Antwort, obwohl Jorge flüchtete. Es ist schwierig, dazu eine Meinung abzugeben. Bei diesem Rennen wirkten viele Faktoren zusammen. Leider fuhr ich nicht die Honda und kann seine Pace nicht beurteilen.»

Wie wird es in Valencia weitergehen? «Ich wünschte, dass ich Vale helfen kann. Ich hoffe, dass es ihm in Spanien möglich sein wird, ein normales Rennen zu fahren – nicht vom letzten Startplatz. Der Kampf um den Titel sollte bis zum Ende ausgefochten werden.»

Glaubst du, dass sich Márquez und Lorenzo in Andorra trafen und einen Pakt schlossen? «Ich weiß es nicht. Manchmal weiß ich nicht einmal, wo ich selbst bin. Nur Jorge und Marc wissen, was passiert ist», lachte Iannone.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 20.09., 10:50, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 20.09., 11:25, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • So. 20.09., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 20.09., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 20.09., 12:05, Schweiz 2
    Motorrad - GP Emilia Romagna Moto2
  • So. 20.09., 12:15, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 20.09., 12:30, ORF Sport+
    LIVE FIA WEC
  • So. 20.09., 13:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
  • So. 20.09., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 20.09., 13:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
6DE