Loris Baz: Bessere Sitzposition, hohe Ziele in Sepang

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Am 1. Februar beginnt mit dem Test in Sepang die Vorsaison 2016. Die Avintia-Ducati-Piloten Loris Baz und Héctor Barberá wollen weit vorne mitmischen. Baz hofft, dass er nun besser auf die GP14.2 passt.

Das Avintia Team befindet sich bereits auf dem Weg nach Malaysia, wo ab Montag der erste Vorsaisontest der MotoGP-Klasse 2016 stattfindet. Ducati-Neuling Loris Baz und Héctor Barberá werden drei Tage lang mit den GP14.2-Bikes auf dem Sepang International Circuit unterwegs sein.

Héctor Barberá, der Open-Class-Champion 2015, bereitete sich in den Wintermonaten mit Dirt Track und Trainingstagen mit einer Ducati Panigale auf dem Ricardo Tormo Circuit in Valencia vor. «Es war ein langer Winter, aber es war eine schöne Zeit, denn ich habe härter als je zuvor trainiert. Ich fühle mich körperlich in Bestform und habe mehr Erfahrung. In jedem Jahr bin ich besser vorbereitet. Ich habe ein bisschen von allem gemacht: viel Dirt Track und ich fuhr mit der Panigale in Cheste. Zudem war ich viel mit dem Rennrad unterwegs und machte in Andorra viel Sport in der Höhenluft. So bin ich bestens für Malaysia gerüstet.»

«Ich habe den letzten Test in Jerez mit großer Motivation beendet und habe mich seit dem Saisonende in Valencia auf nichts anderes konzentriert. Wenn das Training Spaß macht, dann wird es zu einem Lebenstil und man braucht die tägliche Arbeit. Ich danke meinem Freund Fran, der Rennstrecke in Valencia, Ducati, meinem Teammanager Bocha und meinen Crew-Chief Jarno, denn sie haben fast jeden Tag mit mir trainiert. Das Team ist voll motiviert und ich noch mehr», versichert der Spanier.

Loris Baz, der Barberá bereits 2015 als Rookie auf der Forward-Yamaha gefährlich wurde, trainierte auf Eis und Schnee statt Asphalt. «Ich freue mich, in Sepang endlich wieder auf meine Maschine zu steigen. Es war ein fantastischer Winter, denn ich lebe in den Bergen und konnte den Schnee mit der Familie und Freunden genießen. Ich habe zudem hart auf meinem Snowbike, dem Quad und bei Eisrennen trainiert, die unglaublich viel Spaß machten. Ich habe jeden Tag im Fitnessstudio trainiert und fühle mich körperlich sehr gut auf den ersten Test in Malaysia vorbereitet.»

In Sepang erhält der 1,91 Meter große Franzose neue Teile, um besser auf seine Desmosedici zu passen. «Wir werden sehen, wie sehr sich meine Sitzposition im Vergleich zum letzten Test in Jerez verbessert hat. Ich bin auch neugrierig zu sehen, wo wir im Vergleich zu unseren Gegnern auf einer so anspruchsvollen Strecke stehen. So können wir die Ziele für die Saison herausfinden. Es wird interessant sein, alle mit derselben Elektronik zu sehen. Ich denke, wir können näher dran sein.»

In Sepang werden alle Fahrer mit der Einheitselekrtonik von Magneti Marelli und den neuen Einheitsreifen von Michelin ausrücken.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 10:55, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 12:05, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 29.11., 12:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 13:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So. 29.11., 13:15, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So. 29.11., 13:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 13:45, Motorvision TV
    Isle of Man Classic TT
  • So. 29.11., 14:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • So. 29.11., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE