Sepang, 17 Uhr: Bestzeit für Danilo Petrucci (Ducati)

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Danilo Petrucci auf der Pramac-Ducati

Danilo Petrucci auf der Pramac-Ducati

Nach dem Reifenplatzer von Loris Baz (Avintia Ducati) rückt Michelin beim Sepang-Test keine weichen Hinterreifen mehr heraus. Deshalb kam die Zeitenjagd zum Stillstand.

Weil nach dem Horrorcrash von Loris Baz heute um 10:41.06 Uhr die weichen Compounds von Michelin aus dem Verkehr gezogen wurden, weil der Hinterreifen der Avintia-Ducati bei 290 km/h auf der Zielgeraden explodierte, fällt es den Piloten schwer, mit den härteren B-Hinterreifen von Michelin, die Zeiten noch zu verbessern.

Danilo Petrucci liegt in der Dienstag-Tabelle bisher weiter an der Spitze vor Barbera, Lorenzo, Márquez und Redding.

Das heisst: drei Ducati unter den Top-5.

Die neue MotoGP-Klasse mit den Michelin-Reifen und der Marelli-Motorensteuerung stellt die Kräfteverhältnisse auf den Kopf.

Nur an neunter Stelle: Vizeweltmeister Valentino Rossi (Yamaha).

Comeback-Superstar Casey Stoner liegt mit der Ducati GP15 an elfter Position vor Andrea Dovizioso.

Übrigens: Danilo Petrucci war seine heutige Bestzeit gleich in den ersten 40 Minuten nach 10 Uhr gefahren – also mit dem weichen Hinterreifen.

Zum Vergleich die Sepang-GP-Zeiten von 2015: Sepang-GP-Sieger Dani Pedrosa stand im Oktober mit 1:59,053 min auf der Pole-Position, Márquez war im Quali mit 1:59,462 min Zweiter. Und Stefan Bradl schaffte mit 2:01,346 min den 14. Startplatz auf der Aprilia.

Die Testzeiten in Sepang, Dienstag, 2. Februar, 17 Uhr

1. Petrucci, 2:00,095.
2. Barbera, 2:00,387
3. Lorenzo, 2:00,833
4. Márquez, 2:00,843
5. Redding, 2:01,049
6. Iannone, 2:01,052
7. Vinales, 2:01,421
8. Pedrosa, 2:01,475
9. Rossi, 2:01,604
10. Hernandez, 2:01,644
11. Stoner, 2:01,699
12. Dovizioso, 2:01,723
13. Smith, 2:02,248
14. Pol Espargaró, 2:01,992
15. Rabat, 2:02,328

Ferner:
17. Bradl, 2:02,372
21. Bautista, 2:02,876

Die Sepang-Zeiten am Montag (1.2.):

1. Jorge Lorenzo, Yamaha, 2:00,684 min
2. Valentino Rossi, Yamaha, 2:01,717
3. Dani Pedrosa, Honda, 2:01,780
4. Danilo Petrucci, Ducati, 2:01,811
5. Andrea Iannone, Ducati, 2:01,912
6. Héctor Barberá, Ducati, 2:02,002
7. Marc Márquez, Honda, 2:02,278
8. Scott Redding, Ducati, 2:02,338
9. Aleix Espargaró, Suzuki, 2:02,539
10. Cal Crutchlow, Honda, 2:02,586
11. Maverick Viñales, Suzuki, 2:02,645
12. Pol Espargaró, Yamaha, 2:02,646
13. Andrea Dovizioso, Ducati, 2:02,650
14. Yonny Hernandez, Ducati, 2:02,916
15. Bradley Smith, Yamaha, 2:03,026
16. Michele Pirro, Ducati, 2:03,203
17. Loris Baz, Ducati, 2:03,204
18. Tito Rabat, Honda, 2:03,463
19. Eugene Laverty, Ducati, 2:03,565
20. Stefan Bradl, Aprilia, 2:03,978
21. Alvaró Bautista, Aprilia, 2:04,075

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 25.10., 11:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 12:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 25.10., 12:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 25.10., 12:50, Schweiz 2
    Motorrad - GP Teruel MotoGP
  • So. 25.10., 13:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Portugal 2020
  • So. 25.10., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 13:00, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So. 25.10., 13:30, Motorvision TV
    FIA European Truck Racing Championship 2020
» zum TV-Programm
7DE