Jorge Lorenzo klagt: «Ich brauche dreimal mehr Kraft»

Von Ivo Schützbach
MotoGP
Weltmeister Jorge Lorenzo

Weltmeister Jorge Lorenzo

Die MotoGP-Tests in Sepang dominierte Weltmeister Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha), in Australien war er vorne dabei. Doch seine Klagen über die Einheits-ECU und die Michelin-Reifen reißen nicht ab.

«Die neue Elektronik und die neuen Reifen sorgen dafür, dass ich mehr Kraft brauche», hielt Jorge Lorenzo während des Phillip-Island-Tests fest, den er über drei Tage als Viertschnellster hinter Maverick Viñales (Suzuki), Marc Márquez (Honda) und Cal Crutchlow (LCR Honda) beendete.

Dann wurde der Spanier genauer: «Die Elektronik ist nicht so ausgefeilt, man muss mit dem Gasgriff sehr vorsichtig umgehen. Vor allem, wenn die Reifen abbauen. Die Reifen bauen viel schneller ab als letztes Jahr. Der Grip des Hinterreifens ist besser, die Performance lässt deswegen aber schneller nach. Die Kombination aus primitiverer Elektronik, mehr Grip und schneller nachlassendem Hinterreifen sorgt dafür, dass ich viel mehr Kraft auf dem Motorrad brauche. Wenn dann noch Probleme mit mangelnder Stabilität an der Front hinzukommen, dann ist es dreimal so anstrengend.»

Der Weltmeister verzichtete in Australien auf die Verwendung von Flügeln an der Verkleidung, die für mehr Druck auf dem Vorderrad sorgen sollen. «Die Flügel lösen unsere Probleme nicht», ist der Yamaha-Star überzeugt. «Uns mangelte es an Stabilität der Front. Wir hatten auf Phillip Island ein spezifisches Problem, das mit der Konstruktion des Vorder- und Hinterreifens zusammenhängt. Ein Problem, das so nur auf dieser Strecke auftritt. Auf der Geraden hätten uns die Flügel ein bisschen geholfen, in den Kurven nicht. Die Flügel bringen dir eh nur 0,001 sec pro Runde.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE