Jack Miller: Honda-Paket für Katar-Test komplett

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

Ab 2. März findet in Katar der letzte Schlagabtausch der MotoGP-Piloten vor dem Saisonstart statt. Jack Miller ist noch immer angeschlagen, Rookie Tito Rabat hat viel Arbeit vor sich.

Jack Miller musste auf den Sepang-Test von 1. bis 3. Februar verzichten, nachdem er sich Mitte Januar beim Motocross-Training in Spanien das rechte Schien- und Wadenbein gebrochen hatte. Beim Australien-Test wagte er sein Comeback. Der Marc VDS-Pilot schaffte es mit seiner Honda auf Platz 15, nachdem er einen Sturz in der «Siberia»-Kurve hinnehmen musste.

Glücklicherweise zog sich Miller keine weiteren Verletzungen zu und konnte sich so auf den dritten IRTA-Test vorbereiten, der ab 2. März in Katar stattfindet. Mit zehn Rechts- und nur sechs Linkskurven wird der Losail Circuit Millers verletztes Bein stark beanspruchen. Trotzdem bleibt der 21-Jährige positiv: «Ich freue mich auf Katar. Es wird meine erste Gelegenheit sein, das gesamte Paket für die Saison 2016 zu testen. Durch die im Vergleich zu Phillip Island zahlreichen Rechtskurven wird es ein bisschen schwieriger für mich, aber ich habe mit meinem Physiotherapeuten in den letzten Wochen hier in Australien intensiv gearbeitet. Ich bin positiv gestimmt.»

Rookie Tito Rabat, der beim Australien-Test in der Doohan-Corner zu Sturz kam, muss sich für seine erste MotoGP-Saison an die 1000-ccm-Honda mit der Einheitselektronik und den Michelin-Reifen gewöhnen. «In Malaysia hatte ich ein paar Probleme, vor allem am letzten Tag, aber es war ein neues Bikes mit neuen Reifen und einer neuen Elektronik. Daher gab es viel zu lernen. Phillip Island verlief besser. Ich begann, besser zu verstehen, wie das Bike funktioniert. Ich machte in den letzten zwei Tagen einen großen Fortschritt. Katar ist wieder eine ganz andere Strecke, aber ich muss das anwenden, was ich auf Phillip Island gelernt habe. Ich will einen weiteren Schritt nach vorne machen und meine Position auf der Zeitenliste verbessern.» Den Australien-Test hatte Rabat auf Platz 16 der kombinierten Zeitenliste mit 0,988 sec Rückstand abgeschlossen.

Am 20. März wird Rabat, der Moto2-Weltmeister von 2014, unter Flutlicht in Katar sein erstes MotoGP-Rennen bestreiten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
7DE