Austin, Q2: Marc Márquez nur 0,069 sec vor Lorenzo

Von Sharleena Wirsing
Marc Márquez in Austin: «Keine perfekte Runde im Q2»

Marc Márquez in Austin: «Keine perfekte Runde im Q2»

Marc Márquez sicherte sich zum vierten Mal in Folge in Austin die Pole-Position. Doch Yamaha-Pilot Jorge Lorenzo kam dem Honda-Star diesmal gefährlich nahe.

Im 15-minütigen Qualifying 2 ging Weltmeister Jorge Lorenzo wie so oft als Erster auf die Strecke. In allen bisherigen Trainings war Repsol-Honda-Pilot Marc Márquez der Konkurrenz klar überlegen. Ist der Spanier auch im Qualifying unschlagbar? Bei den drei bisherigen Grands Prix auf dem Circuit of the Americas siegte Márquez von der Pole-Position aus.

Schlechte Nachrichten für Jack Miller aus dem Marc VDS-Team. Er wird nach dem schweren Sturz am Freitag nicht zum Qualifying und Rennen antreten. Die Schmerzen in seinem rechte Bein sind zu groß, wie sein Crew-Chief Cristian Gabbarini erklärte. Vor dem ersten MotoGP-Test 2016 in Malaysia hatte sich Honda-Pilot Miller beim Motocross das rechte Schien- und Wadenbein gebrochen.

In seiner ersten fliegenden Runde legte Yamaha-Pilot Lorenzo die bisher schnellste Zeit des Wochenendes vor: 2:03,613 min. Márquez reihte sich auf Platz 2 mit ganzen 0,786 sec Rückstand auf den Weltmeister vor Dovizioso und Crutchlow ein.

Doch es dauerte nicht lange, bis Márquez eine Antwort auf Lorenzos frühe Bestzeit fand. Er schnappte sich Platz 1 mit 2:03,188 min und 0,425 sec Vorsprung. Rossi schob sich auf Platz 3 mit 1,1 sec Rückstand.

Vier Minuten vor Schluss legte Lorenzo rote Sektorzeiten vor, doch er scheiterte um nur 0,069 sec an Márquez’ Bestzeit. Damit lag Lorenzo nun eine Sekunde vor dem Dritten, Valentino Rossi.

Rossi legte rote Sektorzeiten vor, doch er kam nicht an Márquez und Lorenzo heran. Mit 2:03,188 min blieb Marc Márquez an der Spitze und sicherte sich die vierte Pole-Position beim vierten Austin-GP. Er lag nur 0,069 sec vor Jorge Lorenzo, der wiederum 0,387 sec Vorsprung auf Valentino Rossi hatte.

Auf den Plätzen 4 bis 12 reihten sich Andrea Iannone (Ducati), Maverick Viñales (Suzuki), Cal Crutchlow (Honda), Andrea Dovizioso (Ducati), Dani Pedrosa (Honda), Aleix Espargaró (Suzuki), Scott Redding (Ducati), Bradley Smith (Yamaha) und Loris Baz (Ducati).

Andrea Iannone wird jedoch von Platz 4 auf 7 zurückversetzt, da er in Argentinien Andrea Dovizioso zu Sturz gebracht hatte.

Marc Márquez war nach dem Qualifying überglücklich: «Ich bin sehr, sehr froh über die Pole-Position. Hier in den USA fühle ich mich sehr gut. Wir haben intensiv für das Rennen gearbeitet, meine Pace ist wirklich gut. Im Qualifying gelang mir keine perfekte Runde, daher sind die Yamaha-Piloten näher, aber am Sonntag wird vor allem Jorge sehr stark sein.»

Jorge Lorenzo: «Glücklicherweise hatte die Strecke mehr Grip als im FP4. Ich bin sehr stolz, denn ich fuhr eine fast perfekte Runde. Schade ist aber, dass ich Márquez nicht schlagen konnte. Wir müssen nun abwarten, wie es am Sonntag mit den Reifen läuft. Ich will auf dem Podest stehen.»

«Es wird für das Rennen entscheidend sein, aus der ersten Reihe zu starten», weiß Valentino Rossi. «Wir konnten die Maschine seit dem Morgen immer weiter verbessern. Am Nachmittag war ich im FP4 mit dem Rennreifen ziemlich stark. Daher war ich zuversichtlich für das Quali. Mir gelang eine gute Runde und die erste Reihe ist immer mein Ziel, vor allem da ich gegen Márquez und Lorenzo kämpfen muss, die sehr stark sind.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 15:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 07.07., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 2. Rennen Island Xpris Sardinien aus Sardinien
  • Do.. 07.07., 18:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 07.07., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 21:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3AT