Jorge Lorenzo: 4. Titel mit Yamaha und Rossi einholen

Von Ernest Marson
MotoGP
Jorge Lorenzo

Jorge Lorenzo

Jorge Lorenzo hat bei Yamaha noch eine Rechnung offen. Er will Roberts, Lawson und Rainey übertrumpfen und den vierten Titel gewinnen. Dann wäre er bei Yamaha gleichauf mit Rossi.

Jorge Lorenzo wird 2017 und 2018 für Ducati Corse die Desmosedici fahren. Aber bevor es so weit ist, will der bald 29-jährige Mallorquiner noch ein anderes Ziel verwirklichen: Er möchte 2016 seinen vierten MotoGP-Weltmeistertitel bei Yamaha gewinnen. Dann wäre er in der Königsklasse mit Yamaha genau so oft Weltmeister wie Valentino Rossi, der mit dem M1-Viertakter 2004, 2005, 2008 und 2009 die Meisterschaft gewann.

An diese Motivation glaubt auch Lin Jarvis, Managing Director von Yamaha Motor Racing, der dieses Jahr wieder die mühsame Aufgabe hat, die Auftritte der erbitterten Rivalen Lorenzo und Rossi in der MotoGP-Saison zu managen.

Rossi hat mit Yamaha vier WM-Titel in der Königsklasse geholt: Nach den vier Titelgewinnen mit Yamaha wurde Rossi 2014 und 2015 immerhin Vizeweltmeister. Letztes Jahr stand er kurz vor dem fünften Titelgewinn, ehe ihn jedoch im letzten Rennen in Valencia Lorenzo abfing und übertrumpfte.

Lorenzos Erfolg 2015 verschaffte ihm bei Yamaha den dritten WM-Titel, nachdem er auch schon 2010 und 2012 Weltmeister geworden war.

Somit hat sich der Spanier gleich viele MotoGP-Titel mit Yamaha geangelt wie die amerikanische Legenden Kenny Roberts senior, Eddie Lawson und Wayne Rainey.

Jarvis glaubt, dass es Lorenzo stark motiviert, bald mit Rossi gleichauf sein zu können.

Jarvis erzählte SPEEDWEEK.com: «Ich habe das Gefühl, dass Jorge hart um den vierten Titel kämpfen wird. Letztes Jahr hat er einige Motorrad-Legenden eingeholt, die drei WM-Titel für Yamaha errungen haben. Nur eine Person hat jemals in der Köningsklasse vier WM-Titel mit Yamaha geholt. Deshalb denke ich, dass die Motivation für Jorge in diese Saison sehr gross ist. Das Ansehen ist wichtig; und drei Titel haben schon mehrere Fahrer geschafft. Wenn es ihm gelingt, die vierte WM mit Yamaha zu gewinnen, wäre das phänomenal. Ich wiederhole: Wir werden Jorge in diesem Jahr bis zum letzten Rennen bestmöglich unterstützen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 14.07., 11:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2012 Europa
Di. 14.07., 12:20, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Di. 14.07., 12:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Di. 14.07., 13:10, Motorvision TV
Classic Ride
Di. 14.07., 14:00, Hamburg 1
car port
Di. 14.07., 14:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
Di. 14.07., 15:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Di. 14.07., 15:20, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 14.07., 15:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 14.07., 16:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
18