Mugello-GP: Andrea Iannone (Ducati) mit 354,9 km/h

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Im Rennen: Andrea Iannone (Ducati) vor Pedrosa und Dovizioso

Im Rennen: Andrea Iannone (Ducati) vor Pedrosa und Dovizioso

Die rund 275 PS starken Ducati Desmosedici fuhren in Mugello auf den Geraden auf und davon. Suzuki hat sich gesteigert, Honda ist im Hintertreffen. Aprilia hat weiter Aufholbedarf.

Die rund 1,1 km langen Start-Ziel-Gerade auf dem Autodromo del Mugello fördert jedes Jahre die höchsten Geschwindigkeiten in der MotoGP-Klasse ans Tageslicht.

Den Werks-Ducati des Jahrgangs 2016 werden bekanntlich bis zu 275 PS nachgesagt. Dass die Desmosedici-Bikes von Andrea Iannone und Andrea Dovizioso die schnellsten Fortbewegungsmittel in der zweirädrigen Königsklasse sind, beweist ein Blick auf die Top-Speed-Werte vom Mugello-GP.

Stefan Bradl büsste im Rennen zum Beispiel 16,2 km/h auf den besten Top-Speed-Wert ein. Seine direkten Widersacher wie Laverty (Aspar-Ducati) nahmen ihm 23 Runden lang allein auf der Zielgeraden 12,6 km/h ab. Die Aprilia-Techniker setzen das mit einem Verlust von 0,3 bis 0,4 sec nur auf dieser Geraden gleich.

Doch die Situation ist besser als in Texas, durch zwei Motoren-Updates in Le Mans und Mugello (jeweils für Samstag) hat sich die Power bei Aprilia etwas gebessert. Von 245 auf ca. 255 PS, schätzen die Insider.

Bedauernswert aber auch die Honda-Fahrer: Marc Márquez, im Rennen Zweiter, landete in der Top-Speed-Liste nur auf Rang 12. Er büsste 8,9 km/h auf Iannone ein.

Unglaublich: Sechs der insgesamt acht Ducati-Fahrer beschlagnahmten die ersten sechs Plätze. Yamaha-Werkspilot Lorenzo brauste 4,4 km/h langsamer als Márquez über die Gerade, gewann aber trotzdem.

Die Top-Speed-Werte von Mugello

1. Andrea Iannone (Ducati), 354,9 km/h (Rennen)
2. Andrea Dovizioso (Ducati), 353,6 km/h (Rennen)
3. Michele Pirro (Ducati), 352,3 km/h (Rennen)
4. Eugene Laverty (Ducati), 351,3 km/h (Rennen)
5. Danilo Petrucci (Ducati), 349,9 km/h (Rennen)
6. Scott Redding (Ducati), 347,9 km/h /Rennen)
7. Maverick Vinales (Suzuki), 347,7 km/h (Rennen)
8. Pol Espargaró (Yamaha), 347,3 km/h (Rennen)
9. Bradley Smith (Yamaha), 347,2 km/h) (Rennen)
10. Dani Pedrosa (Honda), 346,9 km/h (Rennen)
11. Yonny Hernandez (Ducati), 346,2 km/h (Rennen)
12. Marc Márquez (Honda), 346,0 km/h (Rennen)
13. Héctor Barbera (Ducati), 345,9 km/h (Rennen)
14. Valentino Rossi (Yamaha), 344,1 km/h (Warm-up)
15. Aleix Espargaró (Suzuki), 342,3 km/h (Rennen)
16. Cal Crutchlow (Honda), 342,3 km/h /Rennen)
17. Jorge Lorenzo (Yamaha), 341,6 km/h (FP3)
18. Loris Baz (Ducati), 341,1 km/h (FP3)
19. Stefan Bradl (Aprilia), 338,7 km/h) (Rennen)
20. Jack Miller (Honda), 338,6 km/h (FP3)
21. Alvaró Bautista (Aprilia), 335,9 km/h (Warm-up)
22. Tito Rabat (Honda), 331,0 km/h (FP2)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 30.11., 16:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 30.11., 16:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE