Offiziell: Grand Prix bleibt auf dem Sachsenring

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Start zum MotoGP-Rennen 2016: Jetzt ist auch die Zukunft gesichert

Start zum MotoGP-Rennen 2016: Jetzt ist auch die Zukunft gesichert

Jetzt hat der ADAC in München die Katze aus dem Sack gelassen: Der deutsche Motorrad-GP bleibt fünf weitere Jahre in Hohenstein-Ernstthal.

Die Zukunft des deutschen Motorrad-Grand-Prix auf dem Sachsenring ist gesichert. Die Sachsenring Management GmbH und der ADAC haben sich auf einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag zur Austragung eines der größten deutschen Sportevents geeinigt, der an den Rennwochenenden in den vergangenen Jahren im Schnitt mehr als 200.000 Besucher begeisterte. Zjm Vergleich: Zum Formel-1-GP in Hockenheim kamen am Sonntag vor zwei Wochen nur 57.000 Besucher.

Bereits im Rahmen des deutschen Motorrad-Grand-Prix im Juli hatten sich MotoGP-Rechteinhaber DORNA Sports und der ADAC auf eine Fortführung des deutschen Grand Prix um weitere fünf Jahre verständigt.

«Der Motorrad-Grand-Prix von Deutschland wird seit 1998 auf dem Sachsenring ausgetragen. Der Sachsenring gilt als der ideale Austragungsort für einen deutschen Motorrad-Grand-Prix. Daher freue ich mich sehr, dass der WM-Lauf dort auch in den kommenden Jahren stattfindet», erklärte ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk. «Seit 1998 ist das Rennen eine Erfolgsgeschichte. Dank der engagierten Arbeit aller Beteiligten dürfen wir uns im kommenden Jahr gemeinsam auf die 20. Austragung des deutschen Motorrad-GP auf dem Sachsenring freuen. Mein Dank gilt auch DORNA Sports für ihre Geduld in den Verhandlungen der vergangenen Monate und allen Beteiligten auf unserer Seite, die mit hohen Engagement an der Zukunft des deutschen WM-Laufs gearbeitet haben.»

«Ich freue mich sehr, dass auch in den nächsten fünf Jahren der traditionsreiche Sachsenring wieder Austragungsort einer so hochkarätigen Motorsportveranstaltung wie dem Motorrad-Grand-Prix von Deutschland ist», liess der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich wissen. «Die vergangenen Jahre haben gezeigt, wie man ein weltweit beachtetes und medienwirksames Event in Hohenstein-Ernstthal erfolgreich organisiert – mit auch im internationalen Vergleich rekordverdächtigen Zuschauerzahlen. Die Sächsische Staatsregierung unterstützt deshalb ausdrücklich sämtliche Bemühungen aller Beteiligten, diesen Publikumsmagnet und Wirtschaftsfaktor auch weiter im Freistaat zu halten», betont Tillich.

«Der deutsche Motorrad-Grand-Prix auf dem Sachsenring ist eine spektakuläre Veranstaltung mit tollen Fans und ein wichtiger Bestandteil des MotoGP-Kalenders», betonte Carmelo Ezpeleta, CEO von MotoGP-Rechteinhaber DORNA Sports. «Wir begrüßen sehr, dass der deutsche Motorrad-Grand Prix auch in den kommenden Jahren auf dem Sachsenring ausgetragen wird.»

«Die SRM und ich selbst freuen uns sehr, dass unsere harte Arbeit der letzten fünf Jahre nicht vergebens war», freut sich Wolfgang Streubel, Geschäftsführer der Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH. «Der Kampf um den Motorrad-GP auf dem Sachsenring hat sich gelohnt. Deutschlands größte Motorsportveranstaltung bleibt uns für weitere fünf Jahre erhalten. Wir sind erleichtert und allen dankbar, die uns hierbei unterstützt haben und uns ihr Vertrauen schenken. Auf die Aufgabe, den deutschen Motorrad-GP weiter als Veranstalter auszutragen, blicken wir positiv voraus. Unser Dank gilt auch unseren zahlreichen Fans und Besuchern des Sachsenrings, die auch in diesem Jahr wieder ihre Verbundenheit zur Traditionsstrecke bewiesen haben. Auch für die nun kommenden fünf Jahre bauen wir auf die Unterstützung unserer Partner und Besucher. 2017 feiern wir nicht nur 20 Jahre Motorrad-GP dem Sachsenring, sondern auch 90 Jahre Sachsenring-Geschichte. Dass wir dies mit der MotoGP feiern können, ist ein tolles Gefühl.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE