Valencia, 125, Qualifying: Vorteil Marquez

Von Esther Babel
MotoGP 125 ccm
Marquez allein in Valencia

Marquez allein in Valencia

Marc Marquez schnappt sich die Pole-Position vor Terol und Smith. Cortese holt mit Rang 4 einen Startplatz in der ersten Reihe.

Um 13.05 Uhr starteten die Piloten der 125er-Klasse zu ihrem letzten Qualifying des Jahres. Die Spannung war spürbar, denn immerhin steht die Titelentscheidung zwischen [*Person Marc Marquez*] und Nicolas Terol noch aus. Die zahlreich angereisten spanischen Fans feierten ihre Helden schon im Training entsprechend euphorisch.

Die bisher schnellste Runde hatte im Jahr 2007 der Ungar [*Person Gabor Talmasci*] mit einer Zeit von 1:39,029 gefahren. Nach sechs Trainingsminuten war Marc Marquez bereits mit einer Zeit von 1:40.705 an der Spitze unterwegs. Nur minimal langsamer war [*Person Pol Espragaro*] vom Tuenti Team. Auch Terol robbte sich mit einer 1:40er-Zeit an die Spitze heran.

Während Marquez einen Boxenstopp einlegte, setzte sich Espargaro an die Spitze, doch auch er knackte die 1:39er-Marke nicht. Zur Halbzeit legte Marquez nach, holt sich die Pole zurück und ist sie wenige Sekunden später wieder los. An Widersacher Terol. [*Person Sandro Cortese*] rangiert nach der ersten Traininghälfte auf Platz 3, [*Person Jonas Folger*] ist Zehnter, [*Person Randy Krummenacher*] ist auf Platz 13 unterwegs, Marcel Schrötter kutschiert mit seiner Interwetten-Honda auf Platz 19.

18 Minuten vor Trainingsende fallen bei Marquez, Terol und Bradley Smith die 1:39er-Zeiten. Marquez hat einen Vorsprung von 0,149 Sekunden vor Terol. Kurz darauf sind alle Top-Ten-Piloten in der Box und rüsten sich für den letzten Kampf um die besten Startplätze. Die WM-Kandidaten Terol und Marquez parken am längsten und gehen neun Minuten vor der schwarz-weiss-karierten Flagge wieder auf die Strecke.

Doch an der Pole-Position ändert sich nichts mehr. Marquez vor Terol, Smith und Cortese. Krummenacher freut sich über Startplatz 10, Folger geht von Platz 12 aus ins Rennen, Schrötter von Platz 17.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6DE