125-ccm-Training: Terol klar vor Cortese

Von Matthias Dubach
MotoGP 125 ccm
Nico Terol setzte ein erstes Zeichen

Nico Terol setzte ein erstes Zeichen

Die beiden deutschen Fahrer Jonas Folger und Sandro Cortese waren in den Trainings zum GP Katar vorne dabei. WM-Favorit Nico Terol dominierte.

Gentlemen, start your Engines: Die Saison der Motorrad-WM hat in Katar begonnen. Die erste Session unter dem Flutlicht des Losail Circuit gehörte dem Feld der 125-ccm-Fahrer, die das erste Training nach dem Eindunkeln bestritten. Im ersten Durchgang bestätigten sich die Eindrücke der Vorsaison-Testfahrten. Mit Nico Terol beendete einer der grossen WM-Favoriten aus dem Bankia Aspar Team das erste Training als Schnellster. Terol fuhr seine beste Runde in 2:09,122 min.

Im zweiten Training setzte Terol noch einen drauf. Der Spanier fuhr 2:07,418 min und distanzierte das restliche Feld um mindestens eine Sekunde. Erfreulich aus deutscher Sicht: Erster Verfolger von Terol war Sandro Cortese aus dem Intact-Racing Team Germany. Der Aprilia-Pilot konnte sich im Sandwich der Aspar-Fahrer positionieren, Terols Teamkollege Hector Faubel wurde nach Anlaufschwierigkeiten im ersten Training am Ende Dritter.

Im ersten Durchgang Zweiter, im zweiten Training Fünfter. Auch Jonas Folger kann mit dem ersten Abend unter dem Flutlicht zufrieden sein. Der Red Bull Ajo-Mann bestätigte wie das Aspar-Duo und Landsmann Cortese die starken Eindrücke aus dem winterlichen Testfahrten.

Nach hinten orientieren müssen sich Mahindra-Fahrer Marcel Schrötter (21.) und KTM-Exot Daniel Kartheininger (29.). Die Zeit des Zweitgenannten würde nicht zur Teilnahme am GP reichen. Diejenige des Schweizer Rookies Giulian Pedone hingegen schon. Der Phonica-Pilot steigerte sich im zweiten Training um fast vier Sekunden und platzierte sich auf Rang 24.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 18.06., 10:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 18.06., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 18.06., 11:25, ServusTV Österreich
    Formula 1 Emirates Grand Prix De France 2021
  • Fr.. 18.06., 13:40, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 18.06., 14:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 18.06., 14:05, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
  • Fr.. 18.06., 14:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Fr.. 18.06., 14:55, ServusTV Österreich
    Formula 1 Emirates Grand Prix De France 2021
  • Fr.. 18.06., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 18.06., 15:55, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
» zum TV-Programm
3DE