Jerez-Tests, 3.Tag (17h): Man spricht Deutsch

Von Markus Lehner
Jonas Folger: Starke Vorstellung in Jerez

Jonas Folger: Starke Vorstellung in Jerez

Das 125-ccm-Abschlusstraining in Jerez beendete wie erwartet Julian Simon auf Platz 1. Drei Deutschsprachige fuhren in die Top-10. Stefan Bradl trat nicht mehr an.

Viessmann-Kiefer-Aprilia-Pilot Stefan Bradl verzichtete auf das einstündige Abschlusstraining bei den Jerez-Tests. Die Handverletzung vom Sturz am Vortag behinderte den letztjährigen WM-4 zu stark. Bradl war mit Schmerzmitteln am Nachmittag in den Sattel geklettert und fuhr niedrige 1:48er Zeiten. «Ich kann’s also noch», knurrte Bradl. Nach den zwei katastrophal verlaufenen Vortagen hatte man wenigstens die technischen Probleme ausräumen können. In Katar wird sich zeigen, ob Bradl mit den Topleuten mithalten kann.

Diese Befürchtungen muss man bei Sandro Cortese kaum haben. Der Ajo Interwetten-Pilot fuhr mit der Derbi ständig bei den Schnellsten mit. «Das ist zwar schön, aber die Wahrheit sehen wir in Katar», stapelte Cortese tief.

Gespannt sein darf man in Katar auf GP-Neuling Jonas Folger. Der 15-jährige Aprilia-Pilot vom Team Ongetta I.S.P.A. lag ständig im vorderen Drittel und darf sich für Katar berechtigte Chancen auf WM-Punkte ausrechnen.

Auch Randy Krummenacher (DeGraaf-Aprilia) atmete auf: So weit vorne wie beim Abschlusstraining (Rang 7) war der Schweizer schon lange nicht mehr.
«In den Top Ten war ich zuletzt 2008 beim Le-Mans-GP», erklärte der De Graaf-Aprilia-RSA-Pilot, der Ende November in Jerez das Finale zur spanischen 125-ccm-Meisterschaft (auf Aprilia) gewonnen hat.

IRTA-Tests Jerez/E, 3. Tag, Abschlusstraining, 125 ccm:

1. Julian Simon (E, Aprilia), 1:47,318
2. Marc Marquez (KTM), 1:48,037
3. Sandro Cortese (D, Derbi), 1:48,038
4. Pol Espargaro (E, Derbi), 1:48,076
5. Sergio Gadea (E, Aprilia), 1:48,456
6. Nicolas Terol (E, Aprilia), 1:48,460
7. Randy Krummenacher (CH, Aprilia), 1:48,473

ferner:
10. Jonas Folger (D, Aprilia), 1:49,181
15. Dominique Aegerter (CH, Derbi), 1:49,978
- Stefan Bradl (D, Aprilia), nicht gestartet
- Michael Ranseder (A, Haojue), nicht gestartet

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di.. 29.11., 03:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 03:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 29.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 29.11., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 29.11., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 29.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3