Brünn: Starker Sieg von Sandro Cortese

Von Jörg Reichert
MotoGP 125 ccm
Erster Saisonsieg für Sandro Cortese

Erster Saisonsieg für Sandro Cortese

Sandro Cortese hat den Bann gebrochen und in Brünn seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Der Deutsche setzt sich in einem hochkarätigen Rennen gegen Johan Zarco durch.

Der Deutsche kam aber nicht optimal von seinem dritten Startplatz weg und reihte sich nur als Fünfter ein. Besser erledigte die Startphase Pole-Setter Nicolas Terol, Hector Faubel, Johan Zarco und Sergio Gadea, die sich vor Cortese setzten.

Noch in der ersten Runde schnappte sich Zarco den zweiten Platz von Hector Faubel zurück und machte Druck auf Nicolas Terol. Auf dem Zielstrich hatten die beiden bereits 0,8 sec. Vorsprung auf den Dritten. Cortese hatte sich auf Rang 4 verbessert. Schrötter kommt als 16. Aus der ersten Runde, Luca Grünwald als 21.

In Runde 2 machte auch Cortese mit Faubel kurzen Porzess und fuhr schneller als Zarco und Terol an der Spitze. Zarco ging kurzzeitig an Terol vorbei, doch auch Terol wollte schneller fahren und übernahm wieder die Führung, während Cortese die Lücke zur Spitze geschlossen hatte. Jetzt waren die Top-3 der Trainings an der Spitze unter sich und setzten sich allmählich ab. Mehrfache Führungswechsel versprachen ein abwechslungsreiches Rennen!

Der Stand nach 5 von 19 Runden: Terol, Zarco, Cortese dann Vinales, Gadea, Faubel. Die Platzierungen ab Platz 7: Moncayo, Oliviera, Vazquez, Kornfeil, Grotzky, Schrötter, Webb, Khairuddin, Stafford.

Die Top-3 fahren geschlossen 2.08er Zeiten und haben nach sieben Runden bereits 3,2 sec Vorsprung. Cortese wirkt sicher und überlegt auf seiner Aprilia vom Racing Team Germany und fährt in 2.08,365 min die schnellste Rennrunde. Marcel Schrötter fightet mit seinem Mahindra-Teamkollegen Danny Webb (GB) um Platz 12, für Luca Gründwald belegt den 20.Rang.

Pech für Nicolas Terol in Runde 8: In Führung liegend wird seine Aprilia immer langsamer und wird rollt letztendlich mit einem Defekt aus. Den Sieg machen Zarco und Cortese unter sich aus. Die Sechser-Gruppe, die um den dritten Rang kämpft, fährt mit 5 sec Rückstand pro Runde eine Sekunde langsamer!

Die Top-15 nach 10 von 19 Runden: Zarco, Cortese, Vinales, Faubel, Gadea, Oliviera, Moncayo, Vazquez, Kornfeil, Grotzky, Iwema, Webb, Stafford, Khairuddin, Schrötter.

Die Liste der Ausfälle umfasst nach der ersten Rennhälfte bereits fünf Piloten: Niklas Ajo (FIN), Alexis Masbou (F), Adrian Martin (E) und Danny Kent (GB) schieden nach Sturz aus, Nicolas Terol mit einem mechanischen Problem.

Fünf Runden vor Schluss kommen nach wie vor nur Zarco und Cortese für den Sieg in Frage. Für beide wäre es der erste Sieg in dieser Saison, für den Franzosen der erste GP-Erfolg überhaupt. Auch der Kampf um den letzten Podiumsrang ist völlig offen. Zwischen Faubel, Gadea, Vinales und Moncayo, liegt gerade einmal eine Sekunde. In der 14. Runde hatte sich Vazquez mit einem Sturz aus dem Geschehen verabschiedet, Oliviera musste abreissen lassen. Marcel Schrötter muss hart um einen Platz in den Punkterängen kämpfen und belegt Rang 15.

Der Stand fünf Runden vor Schluss: Zarco, Cortese, Gadea, Vinales, Faubel, Moncayo, Olivierta, Kornfeil, Grotzky, Iwema, Webb, Stafford, Morciano, Schrötter.

Bis zur vorletzten Runde bleibt Cortese am Hinterrad des führenden Franzosen und macht dabei einen sicheren und abgeklärten Eindruck. Es werden aber nur noch mittlere 2.09er Rundenzeiten gefahren. Dann geht der Deutsche am Avant-AirAsia-Piloten vorbei und zieht das Tempo an. Doch Zarco hat damit kein Problem und geht das verschärfte Tempo mit.

Cortese geht als Führender in die letzte Runde, doch am Ende der Geraden geht Zarco aus dem Windschatten wieder am 21-Jährigen vorbei. Cortese kontert sofort und presst sich wieder in Führung, aber der WM-Zweite gibt nicht auf und setzt sich in der vorletzten Kurve neben Cortese. Der hält dagegen, es kommt zur Berührung und bei Zarco kommt es zu einem kleinen, aber entscheidenden Rutscher. Cortese fährt mit 0,4 sec Vorsprung zu seinem ersten Sieg, für den Ajo-Piloten bleibt nach Silverstone, Mugello und dem Sachsenring erneut nur der zweite Rang.

Platz 3 sichert sich in einem nicht minder spannenden Finale Alberto Moncayo. Ein starkes Ergebnis fuhr der Malaye Zulfahmi Khauruddin (Derbi) auf Platz 9 ein. Marcel Schrötter erhält zwei Punkte für den 14. Rang. Für Luca Grünwald springt es sehr respektabler 18. Rang heraus.

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
3218