Barcelona, Rennen 250 ccm: Platz 6 für Lüthi

Von Markus Lehner
MotoGP 250 ccm
Alvaro Bautista: WM-Führung ausgebaut

Alvaro Bautista: WM-Führung ausgebaut

Mit Rang 6 zog sich der Schweizer Tom Lüthi beim Barcelona-GP 6 anständig aus der Affäre. Aber der Schweizer hatte mehr erwartet.

«Nach dem guten Training und dem Platz in der ersten Startreihe hoffe ich, dass ich in die Nähe des Podest fahren kann», hatte Emmi-Caffè-Latte-Pilot Tom Lüthi noch vor dem Rennen gesagt.

Lüthi startete gut aus der ersten Startreihe. Hinter Héctor Barbera, Hiroshi Aoyama und WM-Leader Alvaro Bautista, aber noch vor Marco Simoncelli reihte er sich als Vierter ein. Nach der ersten Runde führte Barbera vor Aoyama, Simoncelli, Bautista und Lüthi. Dahinter folgten Alex Debon, Mattia Pasini, Héctor Faubel, Alex Baldolini und Ratthapark Wilairot.

Bereits nach drei Runden stürzte WM-Leader Marco Simoncelli über das Vorderrad. Der Italiener fuhr mit 33 Sekunden Rückstand und als als Letzter bei Start und Ziel vorbei, gab aber wenige Runden später an der Box auf.

Nach dem ersten Renndrittel tauchte Lüthi auf Rang 4 auf. Aber der Schweizer konnte das Tempo der Spitze nicht ganz mitgehen und fiel auf den sechsten Rang zurück.

Ab Rennmitte drehte Bautista an der Spitze mächtig auf. Weder Barbera noch Pasini konnten mitziehen. Im Gegenteil: Von hinten nahte Gefahr, denn Honda-Pilot Aoyama stürmte nach einen kurzen Durchhänger von Rang 7 nach vorn. Bis auf Bautista überholte der Japaner sämtliche Gegner und kam als hervorragender Zweiter ins Ziel.

Für das Weltmeister-Team Metis-Gilera gab es einen Totalausfall. Nach Simoncelli stürzte auch Roberto Locatelli, kurz nachdem er Lüthi überholt hatte.

Der Schweizer musste sich im letzten Renndrittel auch noch Alex Debon beugen und kam als Sechster ins Ziel, 15 Sekunden hinter Sieger Bautista.

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr. 27.11., 11:55, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Fr. 27.11., 11:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 11:55, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE